Was hat es mit den cloud server auf sich?

  • Quote

    Kaum ein Konkurrent bietet derartiges an. Letztendlich kann nur jeder Kunde für sich entscheiden, was ihm wichtig ist. Wir sind uns sicher, dass wir für die meisten Kunden mit den Cloud-Lösungen ein sinnvolles neues Produkt bieten. Die aktuellen Bestellungen bestätigen unsere Idee.

    Ja, weil die Schiene noch relativ neu ist - allerdings setzen es die Konkurenten meiner Meinung nach um einiges eleganter um - und zwar so wie die allgemeinheit "Cloud"-Server versteht.



    Hier gibt es leider nur die möglichkeit vServer "flexibel" up und down zu graden und die vServer bei einem Ausfall auf andere Hardware zu verschieben ohne das etwas geändert werden muss - aber genau die hier angepriesenen Fakten sind bei vielen Anbietern bereits seit Jahren vorhanden - lediglich laufen die vServer dort nicht unbedingt in einem "Cluster" - wobei ich hier auch nicht wirklich einen Vorteil sehe.



    Trotzdem viel Erfolg damit, auch wenn es (leider) nichts für mich ist.



    Grüße

  • Natürlich hab ich das verstanden deswegen habe ich auch geschrieben das es nicht das ist, was die allgemeinheit unter Cloud-Servern versteht.
    Oder willst du das abstreiten?


    Es ist halt einfach nur ein Marketing-Schlachtwort was man genau aus diesem Grund wohl auch hier in den Raum geworfen hat oder warum nennt man die vServer nicht vServer im Cluster?


    Meiner Meinung nach ist das mehr oder weniger Bauern fang ;)

  • Am besten mal bei Wikipedia lesen. Der Sinn von Cloud-Computing ist nicht ein reiner Marketinggeck. Ziel ist die Einführung einer weiteren Schicht zwischen der Software und der Hardware, so dass die Software unabhängig von einer einzelnen Hardware arbeiten kann. Die Software greift auf eine Cloud zu und die auf N Hardwaresysteme. Das ist Cloud-Computing und genau das bieten wir auch an.

  • Quote

    Am besten mal bei Wikipedia lesen. Der Sinn von Cloud-Computing ist nicht ein reiner Marketinggeck.

    Wie bereits geschrieben ich weiss was Cloud Computing ist - trotzdem wird es im Moment gerade weil alle an super flexible Server, mit ner Erreichbarkeit von 100% etc denken für Marketingzwecke extrem genutzt.


    Quote

    Ziel ist die Einführung einer weiteren Schicht zwischen der Software und der Hardware, so dass die Software unabhängig von einer einzelnen Hardware arbeiten kann.

    Wenn der Host ausfällt auf dem "meine" Daten liegen, ist meine Seite auch erstmal weg - z.B. kann man bei OpenVZ Virtualisierungen auch Container zwischen mehreren Hosts hin und her schieben - das ist nicht wirklich was anderes als hier auch zum Einsatz kommen würde.


    Quote

    Die Software greift auf eine Cloud zu und die auf N Hardwaresysteme. Das ist Cloud-Computing und genau das bieten wir auch an.

    Ich hab ja auch nie behauptet das ihr das nicht tut - aber mir fehlt trotzdem die innovation - denn das ist alles wie bereits geschrieben nichts anderes als andere Anbieter bereits seit Jahren so bzw so ähnlich anbieten.

  • Ich will die netcup Cloud Server jetzt nicht in Schutz nehmen, aber zum Thema Cluster / Unabhängigkeit von einer bestimmten Hardware: Dafür schafft es der andere Anbieter nicht, bei einem Tarifwechsel die Instanz ohne lange Unterbrechungen online zu behalten, da sie auf ein anderes Cluster-System verschoben werden muss, was je nach HDD-Größe Stunden dauern kann! Abhilfe schafft dort dann nur das Duplizieren der Instanz und Verschieben der IP-Adresse. Dauert allerdings auch und würde eine Trennung von DB, File und Webserver o.ä. erforderlich machen. Das halte ich dann leider auch nicht für sehr sinnvoll...


    Die netcup Cloud Server sind nicht schlecht, aber in der Art halt auch nichts neues. Für mich persönlich zur Zeit halt keine Alternative. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich vorher eigentlich aussagen ;)



    MfG Christian

  • Quote

    Ich hab ja auch nie behauptet das ihr das nicht tut - aber mir fehlt trotzdem die innovation - denn das ist alles wie bereits geschrieben nichts anderes als andere Anbieter bereits seit Jahren so bzw so ähnlich anbieten.


    Auf dem Massenmarkt sind wir, nach meinem Wissen, der dritte Anbieter in Deutschland der so etwas anbietet. Leider ist uns ein anderer, wenige Wochen zuvor gekommen.


    Erfunden haben wir Cloud-Computing nicht. Für einzelne Anwendungen (Bsp. StudiVZ) existiert dieses schon lange.


    Letztendlich bestimmt die Nachfrage das, was auf dem Markt angeboten wird. Wir würden es nicht anbieten, wenn keine Nachfrage hierfür existiert. Günstig war die Entwicklung der Software nicht. Wir haben dennoch das Geld investiert, da wir hier ein großes Potential sehen.

  • Quote

    Dafür schafft es der andere Anbieter nicht, bei einem Tarifwechsel die Instanz ohne lange Unterbrechungen online zu behalten


    Bei OpenVZ z.B. auch ohne Reboot o.ä. möglich - natürlich sofern genug Ressourcen auf dem Host vorhanden sind.
    Wenn nicht muss der Container halt auf nen anderen Host verschoben werden - und da kommt es in der Tat zu einer Downtime (die Daten müssen ja übers Netz verschoben werden)


    Quote

    Die netcup Cloud Server sind nicht schlecht, aber in der Art halt auch nichts neues. Für mich persönlich zur Zeit halt keine Alternative. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich vorher eigentlich aussagen


    Und mehr wollte ich auch nicht sagen ;)

  • ich hangel mich mit ein.

    für mich ist der begriff Cloud-Computing leider auch anders definiert als hier beschrieben.

    Status:27 :: dejavu:D
    Dein Friseur, dem die Frauen vertrauen.
    Winner, Winner,:p Chicken Dinner

  • Quote

    Auf dem Massenmarkt sind wir, nach meinem Wissen, der dritte Anbieter in Deutschland der so etwas anbietet. Leider ist uns ein anderer, wenige Wochen zuvor gekommen.

    Wovon in meinen Augen nur einer "richtige" Cloud Server anbiete (jetzt reite bitte nicht auf der Definition davon rum - was Leute darunter verstehen und was es letztendlich bedeutet ist immer eine andere Sache)


    Quote

    Darf ich fragen wie?


    So wie es die Jiffybox von DF umsetzt.

  • Wie zu Beginn beschrieben, wir sehen den aktuellen Stand unserer Cloud-Server auch als kostengünstige Basis, daher der Name "Basic", an. Die kommenden Monate werden wir an weiteren Features arbeiten und diese dann bereitstellen.


    Mit Cloud-Computing öffnen sich ganz neue Welten. Bei uns ist es momentan nur die Leistungsanpassung und die bessere Verfügbarkeit. Features wie Failover-IPs, Klonen von Systemen etc. werden kommendes Jahr von uns angeboten werden.

  • Quote


    Bei uns ist es momentan nur die Leistungsanpassung und die bessere Verfügbarkeit.


    Und was anderes wurde hier nie behauptet - trotzdem hast du gegen meine Meinung wie sonst was angestänkert.


    Ich hoffe dann mal das nächstes Jahr in der Tat was neues innovatives kommt und nicht nur flexible Vertragslaufzeiten mit deutlich höheren Preisen ;)

  • Quote

    Und was anderes wurde hier nie behauptet - trotzdem hast du gegen meine Meinung wie sonst was angestänkert.

    Es wurde behauptet, dass andere Anbieter Cloud ohne Cluster anbieten. Das habe ich kritisiert. Stänkern will ich bestimmt nicht ;-)


    Cloud ohne Cluster gibt es nicht.

  • Quote

    Es wurde behauptet, dass andere Anbieter Cloud ohne Cluster anbieten


    Ich hab alles extra immer in Anführungszeichen geschrieben.
    Da es immer so eine Sache ist was Leute unter etwas verstehen und was es letztendlich bedeutet - oder willst du das abstreiten?


    Und eure "Cloud" Server sind absolut nichts neues auf dem Markt, das wird so von anderen vServer Anbietern bereits seit Jahren so praktiziert - mit dem einzigen Unterschied das die Server nicht in einem Cluster laufen, was dem Kunden aber nicht sonderlich einschränkt.



    Aber ich glaube wir können das so jetzt stehen lassen - das würde sonst wohl ewig so weiter gehen, ich denke wir 2 wissen durchaus was der andere meint.


    Trotzdem viel Erfolg damit und ich freue mich auf die kommenden Features, vielleicht flattert dann auch die ein oder andere Bestellung von mir ein.



    Grüße

  • [netcup] Felix;28401 wrote:

    Eine stündliche Abrechnung halten wir für "Abzocke" (wenn dieses natürlich mehrere Kunden wünschen, können wir auch solche Tarife anbieten (für entsprechendes Geld ist alles möglich)).


    Da ich größtenteils mein Cloud-Server bei einem großen Bücherversender flexibel nur für einige Stunden starte, wenn mehr Berechnungen durchzuführen sind, denke ich wird das schon einige interessieren.


    Zumal es das ist, was auch momentan als der Cloud-Begriff verstanden wird (oh Gott, er hat es wieder aufgegriffen): ich kann mir jederzeit einen solchen Server buchen und wieder abschalten und zahle auch nur für die Zeit, die ich genutzt habe. Dementsprechend muss ich mich dem Tenor anschließen, dass ich die momentane Lösung auch nur als vServer mit dynamisch wechselbaren Tarifoptionen sehe.

  • Lucan;28421 wrote:

    Und was anderes wurde hier nie behauptet - trotzdem hast du gegen meine Meinung wie sonst was angestänkert.


    Könnt man durchaus verstehen. Deine Beiträge haben recht provozierend gewirkt. Netcup bietet ein neues Produkt an, sagt selbst dazu, dass es nur in den Basics steht, und dann wird hier irgendwas argumentiert, nur um auszudrücken, dass man Clouds nicht gebrauchen kann. Wenn man nen Verbesserungsvorschlag hat, kann man den ja gerne sagen. Aber, dass man mit den Clouds nichts anfangen kann, hilft nun keinem weiter.

  • Also ich für meinen Teil finde die Idee super und nutze es auch bereits. In der Vergangenheit wollte ich schon mehrfach meinen vServer erweitern, leider war dies nie möglich ohne Hostwechsel. Nun geht das so wie ich es brauche.


    Auch die Vertragslaufzeit ist ein gutes Argument für den Tarif.


    Die Performance ist bisher eine ganz andere Dimension als bei meinem bisherigen vServer (älter als 3 Jahre das Angebot), viel schneller das ganze System. Man merkt das wirklich ein gutes System läuft dahinter.

  • writetome;28815 wrote:

    Also ich für meinen Teil finde die Idee super und nutze es auch bereits. In der Vergangenheit wollte ich schon mehrfach meinen vServer erweitern, leider war dies nie möglich ohne Hostwechsel. Nun geht das so wie ich es brauche.


    Auch die Vertragslaufzeit ist ein gutes Argument für den Tarif.


    Die Performance ist bisher eine ganz andere Dimension als bei meinem bisherigen vServer (älter als 3 Jahre das Angebot), viel schneller das ganze System. Man merkt das wirklich ein gutes System läuft dahinter.


    Wie ist denn die Performance wenn man vcloud 2000, volksserver 2000, easyV Profi vergleicht. Benchmarks wären interessant - gibt es da zufällig welche?
    Und kann man das Komplett-Backup eines Vserver 2000 nicht auch einfach auf einem Vserver 4000 aufspielen?



    Noch was anderes zur Diskussion. Gerade die Ausfallsicherheit sollte Sinn einer Cloud sein und somit eine zusätzliche Failover Lösung nicht mehr nötig machen da das Host System auf mehreren Rechnern läuft deren Anzahl beliebig erhöht werden könnte wenn mehr Speicher oder Rechenzeit benötigt wird. Idealerweise könnte man eine solche Cloud auch auf mehrere Rechenzentren verteilen.
    Bei nem Vserver hat man normalerweise eine einfach ausgelegte Server-Hardware für mehrere Gast Betriebssysteme und somit weniger Ausfallsicherheit oder laufen eure Vserver auch auf mehrfach ausgelegter Hardware?

  • Das ist falsch was du schreibst,


    eine Cloud besteht letztendlich aus vielen kleinen Servern die zu einem großen vereint werden, wenn aber der eine Server auf dem deine Daten liegen einen Festplatten Crash hat, sind auch deine Daten erstmal futsch und es muss aus dem Raid / Backups wie auch immer wieder hergestellt werden.