VPS 200 G8 WAN Performance unzufrieden... Lohnt ein Upgrade?

  • Ich bin mit der Netzwerk Performance meines VPS 200 G8 nicht zufrieden (you get what you pay for ....) : Lohnt sich ein Upgrade auf einen höheren VPS oder einen RS 1000 G9 ?


    speedtest-cli

    Retrieving speedtest.net configuration...

    Testing from netcup GmbH (202.61.205.203)...

    Retrieving speedtest.net server list...

    Selecting best server based on ping...

    Hosted by SWU TeleNet GmbH (Ulm) [473.51 km]: 8.728 ms

    Testing download speed................................................................................

    Download: 485.21 Mbit/s

    Testing upload speed......................................................................................................

    Upload: 341.38 Mbit/s


    Ich brauche halt nur reine WAN Performance... Das Ding wird als OPNsense Gateway betrieben dafür reicht performance mäßig selbst der kleine VPS 200 G8 wenn nicht diese WAN Performance wäre...


    (edit: miserabel entfernt)

  • Die größte Bandbreite hast du bei den G9 Root-Servern.

    Die sind an eine 2,5 GBit-Karte angeschlossen und es sind 1 GBit/s durchschnittliche Bandbreite garantiert.

    (Die G9 VPS hängen "nur" an 1 GBit)


    Aber deine Werte sind doch so schlecht nicht...

  • Die größte Bandbreite hast du bei den G9 Root-Servern.

    Die sind an eine 2,5 GBit-Karte angeschlossen und es sind 1 GBit/s durchschnittliche Bandbreite garantiert.

    (Die G9 VPS hängen "nur" an 1 GBit)


    Aber deine Werte sind doch so schlecht nicht..

    Bzgl. „Werte sind nicht sooo schlecht“… naja wenn man mit 1Gbit/s ankommt und das Ding nur als WAN Gateway nutzen will dann sind die 400/300 schon ne Katastrophe…


    Ich werd das jetzt man auf nem RS 1000 G9 zusammen klicken. Ist das bei den RS vielleicht auch ein anderer Standort? Mein VPS kommt laut IP aus Österreich…

  • Habe bei meinem 8000er durchaus schon öfter Speeds >2 Gbit gesehen. Also "da geht was". Oftmals ist auch eher die Gegenstelle das limitierende Element. Die SSD in den RS liefert durchschnittlich 250 Mbytes/s, manchmal ein bißchen mehr (350er Spikes), manchmal eher weniger.

    Privat: VPS 1000 G8 Plus | RS Fast Rabbit OST21 (~RS 8000 G9), VPS Funny Bunny OST21 (~VPS "2500" G9), beruflich noch einige mehr

  • Hier findest du Server gegen die du testen kannst: https://iperf.fr/iperf-servers.php

    Die meisten Server auf der Liste sind voll ausgelastet, kann ich nicht empfehlen.

    Lieber das hier testen, hast dann die volle Bandbreite also ca. 2,49 GBit/s 8o


    EDIT: hier als Beweis (naja, fast) ^^

  • Woran genau machst du das fest?


    Testest du das nur mit speedtest-cli? Das Ding ist ein bisschen verbuggt. Teste mal mit iperf3

    Hier findest du Server gegen die du testen kannst: https://iperf.fr/iperf-servers.php

    Einverstanden, mit Iperf sind es je nach Standort mit -t 20 700 Mbit/s. Mir noch immer zu wenig aber das "miserabel" nehm ich zurück...

    Ich komm mit stabilen 1000 Mbit/s synchron an (10Gbit/s WAN mittels Egress BWM auf 1 Gbit/s gedrosselt) und die 200 Mbit/s mag ich nicht verschenken (1Gbit/s - 100Mbit/s weil bedenken wir mal großzügig das bei IPsec über WAN mit den Paketgrößen eh so irgendwo bei 9xx Mbit/s Schluss ist)

    Werd das jetzt mal mit nem RS 1000 G9 klicken und schauen ob da die Performance besser ist...

  • kann hier mal jemand die umgekehrte Richtung testen:

    ich habe folgendes festgestellt:

    ein Download am vServer flutscht in affenartiger Geschwindigkeit,

    macht man aber hingegen z.B. zu Hause einen Download vom vServer,

    dann geht das nur mit einem Bruchteil der Geschwindigkeit - warum?

    das weiter oben von joas verlinkte liefert direkt von zu Hause

    aber schon die volle Geschwindigkeit;


    damit ist mein IPv6-in-IP Tunnel etwas gröber ausgebremst, obwohl dieser noch im Jan. diesen Jahres die volle Geschwindigkeit hatte;

    weiß hier jemand von [netcup] Claudia M. etwas dazu, ob die Anbindungen von Seiten netcup in Richtung 'upload'

    einfach 'dicht' sind?

  • (you get what you pay for ....)

    Die angegebene Anbindung ist die deiner virtuellen Netzwerkkarte. Es gibt keine Garantie, dass du die Bandbreite bis zum Endpunkt xyz bekommst (wäre mir auch nicht bekannt, dass jemand in dem Preissegment so etwas bieten kann). Du teilst dir die Bandbreite (1 GBit bei G8; 2,5 GBit bei G9) mit anderen VMs auf der Hardware. Über die genaue Topologie gibt es soweit ich weiß keine Angaben. Es lohnt sich aber für solche Anwendungen das Kleingedruckte (und die Infokästchen) zu lesen. Wenn du jetzt einen "Kollegen" auf der VM nebenan hast, der immer schön Speedtests über Minuten macht, dann kommt bei dir nicht mehr viel an. Das ist also Glückssache. Bei neuer Bestellung kommst du (gefühlt?) immer auf einen neuen Host und hast tolle Ergebnisse. Mit der Zeit wirds voller und wenn du komplett umgezogen bist wird die Performance mit der Zeit immer schlechter (zumindest meine Erfahrung). Bleibt aber immer über den garantierten Werten (wie du sagtest, you get what you pay for).

    Man hat bei Netcup auch die Möglichkeit sich eine eigene NIC zu mieten, dann bekommst du immer die volle Bandbreite: https://www.netcup.de/vserver/…rweiterungen.php#hardware

    An den Kosten sieht man aber schon wie da normalerweise kalkuliert werden muss um die günstigen vServer Preise zu erreichen ;)

  • Du teilst dir die Bandbreite (1 GBit bei G8; 2,5 GBit bei G9) mit anderen VMs auf der Hardware. Über die genaue Topologie gibt es soweit ich weiß keine Angaben. Es lohnt sich aber für solche Anwendungen das Kleingedruckte (und die Infokästchen) zu lesen. Wenn du jetzt einen "Kollegen" auf der VM nebenan hast, der immer schön Speedtests über Minuten macht, dann kommt bei dir nicht mehr viel an. Das ist also Glückssache. Bei neuer Bestellung kommst du (gefühlt?) immer auf einen neuen Host und hast tolle Ergebnisse. Mit der Zeit wirds voller und wenn du komplett umgezogen bist wird die Performance mit der Zeit immer schlechter (zumindest meine Erfahrung). Bleibt aber immer über den garantierten Werten.

    Ja, so ist das. :)

    In der Regel bleiben aber (nach meiner Erfahrung) auch nach längerer Laufzeit die Werte immer noch ziemlich gut. (Zumindest bei mir)

    Hier mal exemplarisch ein großer root und ein kleiner VPS:

    pasted-from-clipboard.png


    Da bin ich durchaus zufrieden mit.

  • Ich würde mal einen G9 RS antesten (Edit: Hast du wohl mittlerweile schon getan), da sind durchschnittlich(!) 1 GBit/s garantiert. Durchschnittlich heisst aber trotzdem auch, dass man gelegentlich mit weniger rechnen muss. Da heisst es dann, entweder die eigene Schmerzgrenze anpassen ("die 200 MBit/s mag ich nicht verschenken", die 200 MBit/s sind kein Geschenk, sondern bestenfalls ein Almosen für die anderen Kunden auf dem Hostsystem) und auch den anderen vServern auf dem selben Host noch ein paar KBit/s gönnen. Oder eben für garantierte 1GBIt/s Bandbreite deutlich mehr Geld bezahlen.

  • wobei hier bei der Bandbreitendiskussion man unterscheiden muss,

    ob es sich um die Bandbreite vom vServer weg od. zum vServer hin handelt;

    zum vServer hin ist die mehr als dicke:),

    aber vom vServer weg ist eher die Anbindung von netcup selbst das Problem;:(

  • Also ich als Manager eines großen Autokonzerns Webhosters würde da meinen Mitarbeitern nahelegen, eine Software einzubauen, die einen Speedtest erkennt und bei einem solchen Test - und nur dann - die maximale Bandbreite zur Verfügung stellt. :D;(

  • Also ich als Manager eines großen Autokonzerns Webhosters würde da meinen Mitarbeitern nahelegen, eine Software einzubauen, die einen Speedtest erkennt und bei einem solchen Test - und nur dann - die maximale Bandbreite zur Verfügung stellt. :D;(

    Leicht Offtopic: https://github.com/auchenberg/volkswagen

    Garantierte Bandbreite wäre mir manchmal deutlich lieber als "unlimited". Wäre mal interessant zu wissen ob Netcup intern die Cloud VLAN Bandbreite garantiert. Die wäre mir noch wichtiger dass ich dort den Speed habe als die Verbindung nach außen.