Paketverlust zum Server

  • Guten Morgen,


    ich habe jetzt seit mehreren Tagen ein Problem mit Paketverlust zu meinen Server. Nur leider konnte ich den Fehler noch nicht so Recht finden. Selbst wenn ich den Server im Rettungssytem starte kann ich den Paketverlust feststellen. Witziger weiße nur hin zum Server.


    Mtr's

    Mtr von Looking glass bei Core Backbone

    Code
    1. Start: 2021-05-26T09:37:06+0200
    2. HOST: nbg.lg.core-backbone.com Loss% Snt Last Avg Best Wrst StDev
    3. 1.|-- ae0-404.nbg20.core-backbone.com 0.0% 10 0.5 0.5 0.3 0.6 0.1
    4. 2.|-- ae14-2021.fra10.core-backbone.com 0.0% 10 3.4 4.2 3.3 9.8 2.0
    5. 3.|-- 80.157.207.9 0.0% 10 327.7 48.5 3.7 327.7 101.4
    6. 4.|-- 80.156.161.186 0.0% 10 4.0 9.0 3.5 47.4 13.8
    7. 5.|-- ae1-0.bbr01.anx84.nue.de.anexia-it.net 0.0% 10 6.7 8.1 6.5 18.0 3.6
    8. 6.|-- netcup-gw.bbr01.anx84.nue.de.anexia-it.net 10.0% 10 6.8 6.8 6.5 7.6 0.3
    9. 7.|-- v*********.supersrv.de 0.0% 10 6.8 6.7 6.5 6.8 0.1
  • Gibt's Unterschiede bei IPv4 und IPv6?

    Bei welchem Anbieter sind denn die betroffenen Leute?


    Magst du hier oder per PM mal deine Server-IPs (v4 und v6) nennen für einen Vergleichs-MTR?

    Die betroffenen Leute
    sind alle bei einem kleinen Anbieter namens Muenet. Wo es scheinbar noch kein
    IPv6 gibt. Die Ip Adresse schicke ich dir gern per PM.

  • Hier mal meine Ergebnisse, keine Auffälligkeiten:


    Test von einem Netcup-Server aus - Debian 10:

    Code
    1. $ mtr -r -4 -c 100 x.x.x.x
    2. Start: 2021-05-26T10:47:24+0200
    3. HOST: xxx Loss% Snt Last Avg Best Wrst StDev
    4. 1.|-- gw02.netcup.net 0.0% 100 0.4 3.4 0.3 63.1 10.5
    5. 2.|-- xxxx 0.0% 100 0.8 0.6 0.3 7.1 0.7



    Test von einem Telekom-Anschluss aus - Win 10:

    Code
    1. Host -                         % | Sent | Recv | Best | Avrg | Wrst | Last
    2. fritz.box -                                 0 | 103 | 103 | 0 | 0 | 1 | 1
    3. xxx.t-ipconnect.de -                         0 | 103 | 103 | 2 | 4 | 39 | 2
    4. 217.5.109.34 -                              0 | 99 | 99 | 10 | 253 | 4230 | 11
    5. 80.156.161.186 -                          0 | 103 | 103 | 9 | 12 | 75 | 11
    6. ae1-0.bbr01.anx84.nue.de.anexia-it.net - 0 | 103 | 103 | 12 | 15 | 60 | 13
    7. netcup-gw.bbr01.anx84.nue.de.anexia-it.net - 0 | 103 | 103 | 13 | 14 | 67 | 13
    8. xxxx.supersrv.de -                            0 | 103 | 103 | 12 | 13 | 19 | 13



    Test von der Konkurrenz aus (x+x=2) - Debian 10:


    Mit IPv6 genau dasselbe: 0% loss.


    Natürlich müsste man das nun viel länger protokollieren, aber ich hatte es im Nachhinein auch schon mit 500 erfolgreichen Paketen getestet.


    Klingt fast als wäre das Problem bei Muenet einzuordnen. Oder das Peering zwischen Muenet und Anexia. Zumindest würde ich den Server selbst erstmal ausschließen wollen.

  • Was mich noch interessiert: um welches Netcup-Produkt handelt es sich denn genau? VPS/RS XXX? Und wieviele User sind conntected, wenn es zu den Problemen kommt. Server-Auslastung zu dem Zeitpunkt im Rahmen? TS-Version? Laufen weitere ressourcenhungrige Anwendungen parallel? :)


    Edit: Wobei du ja sagst, dass du die Packetlosses auch im Rettungssystem beobachten kannst. Dann sollte die Software letztendlich egal sein.

  • Daran hätte ich nicht gedacht, wenn der MTR von woanders auch Packet Loss aufweist. Der Test wurde scheinbar auch aus Nürnberg gestartet, aber bei Rene läuft ja alles wunderbar.


    Tritt das Problem möglicherweise nur zu bestimmten Zeiten auf oder kannst du das jederzeit reproduzieren Pappnase ?

  • Und die Domain mit der sich die Leute auf den Teamspeak verbinden - ist dort auch IPv6 eingerichtet? (Sprich AAAA Records)

    Das läuft über den Server Nickname service von Teamspeak selbst.


    @Valkyrie

    So wie mir das ein betroffener gerade noch gesagt hat ist es dauerhaft. Manchmal würde es aber weggehen sie sich öfters neu verbinden.

  • Du bist leider nicht der einzige. Netcup ist das Problem allerdings nun bekannt und sie gucken es sich derzeit an. Die Störung besteht schon seit einigen Monaten, aber ist seit ein paar Wochen unakzeptabel geworden, weswegen ich den Support eingeschaltet habe.


    Prinzipiell sind offenbar sämtliche Netcup Server egal ob VPS oder Root derzeit aus den USA und Teilen Europas schlecht zu erreichen. Mit schlecht meine ich regelmäßige Downloadraten von 0.20 Mbps. Ein einziger Webseiten Load dauert da schon mal 120 Sekunden anstatt 10, was keiner auf Dauer mitmacht.


    Dies ist vollkommen willkürlich und wird beim Verbindungsaufbau entschieden. Daher hast du Berichte das es manchmal keine Probleme gibt wenn sich deine Leute neu verbinden. Probier es oft genug und du bekommst eine normale Geschwindigkeit, die auch erhalten bleibt bis die Verbindung geschlossen wird. Wenn du Pech hast, ist es die schlechte und die bleibt dann auch schlecht, ebenfalls bis die Verbindung geschlossen wird. Kann dann "witzige" Situationen erzeugen wo der gleiche Download zweimal gestartet wird, einmal mit 14 Mbps und der andere mit 0.25 Mbps und sie werden fertig mit 10 Minuten Abstand dazwischen.


    Der Grund nach bisherigen Kenntnissen liegt hier bei Telia-Anexia. Dies betrifft daher Nutzer aus Deutschland so gut wie gar nicht, aber offenbar routet der ISP hier komischerweise über Telia, daher sind sie genauso betroffen wie ein Großteil meiner Nutzer (Schweden, USA).


    Hoffen wir mal das Netcup das schnell wieder hinbiegen kann.