S 1000 G7 für Nextcloud

  • Moin zusammen,

    ich überlege aktuell meine Nextcloud auf einen S 1000 G7 zu verschieben.

    Hat einer von euch das zufällig schon ausprobiert? Es sind nur zwei Nutzer und vor allem wird es für die Sicherung von Handyfotos verwendet, ansonsten sind da Kontakte / Kalender drauf

    Ich finde sonst leider keinen Server der einfach nur Storage hat. Häufig gehen auch RAM und CPU mit hoch, aber das brauche ich einfach nicht für eine simple Nextcloud.

  • Moin zusammen,

    ich überlege aktuell meine Nextcloud auf einen S 1000 G7 zu verschieben.

    Hat einer von euch das zufällig schon ausprobiert? Es sind nur zwei Nutzer und vor allem wird es für die Sicherung von Handyfotos verwendet, ansonsten sind da Kontakte / Kalender drauf

    Ich finde sonst leider keinen Server der einfach nur Storage hat. Häufig gehen auch RAM und CPU mit hoch, aber das brauche ich einfach nicht für eine simple Nextcloud.

    Moin,

    joa, das hatten wir. Und nein, ich kann das überhaupt ganz und gar nicht empfehlen. Sobald du etwas mehr Storage nutzt, kommt der Server an seine Grenzen.

    Die CPUs sind immens überbucht und das RAID6 sollte wirklich nicht als Storage für einen derartig regelmäßigen Zugriff verwendet werden. Wir hatten dann (ohne, dass groß etwas gemacht wurde) mal eben nen Load von 50-60...


    So doof es klingt und auch wenn es teurer ist - nimm einen VPS oder RS. Mit der S-Reihe wirst du als Application Server nicht glücklich.

  • Kann ich nur unterschreiben, würde ich lieber nicht in Betracht ziehen! Dafür sind die Storageserver meiner Meinung nach auch nicht gedacht. Darauf sollen Dateien abgelegt werden, die nicht andauernd benötigt werden. Ein vollständiges DBMS wäre dann das endgültige Todesurteil für das System.


    In Anbetracht der Tatsache, dass man (SSD) Speicherplatz bei den VPS mindestens bei Aktionen zu ähnlichen Preisen bekommt, macht es auch nicht viel Sinn. Außer Du brauchst mehrere TB davon, aber selbst dann könnte man mehrere VPS übers Netzwerk zusammenschalten.

  • Ganz so abwegig finde ich die Verwendung von "Storage-Servern"/"Cloud-Storage" grundsätzlich – je nach typischen Anwendungsfall und Anzahl der Nutzer – auch für Nextcloud allerdings auch nicht.

    Klar ist, dass hier Speicherkapazität und Datensicherheit im Vordergrund stehen. Sofern eine Anwendung die Einbindung von "externen" Speicher vorsieht (oder ihr dieser entsprechend "untergeschoben" werden kann), ist zumindest eine Kombination mit einem System, welches ggf. Caching und Sitzungsverwaltung neben der Anbindung "nach außen" übernimmt, IMHO ein sinnvoller/praktikabler Ansatz.

    Dank der Mitarbeit Vieler mag die IOPS-Vergleichstabelle (welche jederzeit gerne ergänzt werden kann :D) hier die Entscheidung etwas erleichtern – und sei es für eine initiale Teststellung, welche fast alle aufgeführten Anbieter ermöglichen.