Keine Netzwerverbindung mehr möglich

  • Hallo zusammen,


    ich war bis jetzt nur "lesend" im Forum aktiv, stoße jetzt jedoch auf ein Problem und hoffe ihr könnt mir helfen ;P


    Folgendes Szenario:

    Auf meinem vServer habe ich Debian 10 frisch installiert. Alles lief soweit und ich habe einen Snapshot erstellt, damit ich nicht ständig neu installieren muss.

    Danach habe ich zu Testzwecken mailcow installiert. Um zu vergleichen sollte nun ein Mailserver händisch mit postfix, dovecot und Rainloop aufgesetzt werden.

    Also Snapshot zurückgespielt und ab da ist es mir nicht mehr möglich eine Verbindung zum oder vom Server aufzubauen.


    Ich verwende genau die gleiche Konfiguration wie vorher auch und es lief ja zum Zeitpunkt der Snapshoterstellung alles.

    Das einzige was mich wundert: Ich hatte vorher ens3 als network interface, nun wird auf eth0 "geforced".


    interfaces sieht wie folgt aus:


    ip a zeigt folgendes:


    Nichts ist nach außen erreichbar. Gateway oder nameserver sind Destination Host Unreachable

    Ändere ich in interfaces nun das network interface auf ens3 startet der networking.service nicht mehr und gibt die Fehlermeldung: Failed to start raise network interfaces


    Hat jemand eine Idee wie ich das beheben könnte?


    Vielen Dank schon mal :)

    Lui

  • Ich würde vorschlagen, zunächst einmal das Rettungssystem zu booten und, sofern eine Netzwerkverbindung funktioniert, die resultierende Konfiguration zu vergleichen. Wenn im Rettungssystem keine Netzwerkverbindung funktioniert, kann sowieso nur der Support helfen.

  • Danke für die Antwort. In das Rettungssystem komme ich anscheinend nicht rein.

    Er bootet vom Netzwerk und das Rettungssystem ist aktiviert, jedoch passiert nichts und er bootet fröhlich von der Festplatte.


    Muss ich da noch auf irgendwas bestimmtes achten (irgendeine Taste drücken, oder ähnliches) oder sollte der Server automatisch ins Rettungsssystem booten? Wenn es denn funktioniert. Entscheuldige die dumme Frage, ist das erste mal, dass ich die Funktion nutzen muss. ;P

  • Ist in den Einstellungen der VM bei der Bootreihenfolge die Option "Netzwerk" als oberste bzw. erste Priorität festgelegt? Normalerweise sollte auch ein Warnhinweis im SCP erscheinen wenn man das Rettungssystem aktiviert und dies nicht der Fall sein sollte.


    Ansonsten sollte die VM automatisch in das Rettungssystem starten. Ein weiterer Eingriff ist nicht notwendig.

    Von daher wende dich an den Netcup Support.

  • Danke für die Antwort. In das Rettungssystem komme ich anscheinend nicht rein.

    Er bootet vom Netzwerk und das Rettungssystem ist aktiviert, jedoch passiert nichts und er bootet fröhlich von der Festplatte.


    Muss ich da noch auf irgendwas bestimmtes achten (irgendeine Taste drücken, oder ähnliches) oder sollte der Server automatisch ins Rettungsssystem booten?

    Wenn die Prozedur aus dem Netcup-Wiki (SCP: Rettungssystem) befolgt wurde (und zur Sicherheit kein Neustart des Systems, sondern auch einmal ein explizites Ausschalten/Einschalten ausprobiert wurde – Achtung, Rettungssystem ist zwingend vor jedem erneuten Start erneut auszuwählen) und nicht funktioniert, ist das ebenfalls ein Fall für den Support, denn das Rettungssystem muss immer funktionieren.


    Unabhängig davon wäre als "Workaround" ein Test mit einem offiziellen Debian-LiveCD-ISO denkbar, welches man selbst in das entsprechende ftp-Verzeichnis überträgt. Wenn es damit funktioniert, ist ein Vergleich analog zum Rettungssystem möglich; wenn es nicht funktioniert, muss zwingend zunächst das Problem mit dem Starten des Rettungssystems adressiert werden, weil der Support bei Fehlermeldungen, welche die Außenanbindung betreffen, (zu Recht) immer auf einen Test mit diesem besteht.

  • Wenn die Schritte genau befolgt wurden, könnte das tatsächlich darauf hindeuten, dass das Netzwerk nicht funktioniert. Das Rettungssystem ist nämlich ebenfalls auf ein Netzwerk angewiesen, um Booten zu können. Das sieht man dann aber normalerweise in der VNC-Konsole, dass 10-30 Sekunden irgendwas mit PXE (?) zu sehen ist, bis es in ein Timeout läuft.


    Falls das der Fall ist: Ticket beim Support eröffnen.

  • Netzwerk war als erste Priorität festgelegt und das Rettungsystem aktiviert. Trotzdem ist der Server direkt von der Festplatte gebootet.

    PXE war zu sehen, hat jedoch nichts gemacht. So wie ihr es beschrieben habt, hätte es funktionieren sollen :)


    Um das Thema abzuschließen:
    Anscheinend war es ein Problem mit dem Netzwerk. Nachdem ich den Support darauf aufmerksam gemacht habe, läuft der Server nun wieder. Sicherheitshalber habe ich Debian neu installiert und auch das zurückspielen eines Snapshots hat funktioniert.


    Was genau jetzt das Problem war kann ich nicht sagen, da ich keine Rückmeldung vom Support erhalten habe. Nicht einmal, dass die Störung behoben wurde o.ä.

    Ein wenig schade, da es mich doch etwas interessiert :)


    Trotzdem vielen Dank an alle die helfen wollten!