SMTP Mail Relay betreiben?

  • Moin,

    mein Arbeitgeber (kleine Partei) verschickt regelmäßig Mails an alle Mitglieder. Dafür fehlt ein SMTP Relay Server.
    Das kann man sich einkaufen oder selbst betreiben.

    Hat jemand Erfahrung damit, wie viel Aufwand ist die Betreuung?
    Ich traue mir das einrichten und betreuen zu - aber macht es Sinn bei einem Dienst der ca. 20 EUR / Monat kostet?


    Viele Grüße

  • Um welchen Umfang geht es denn?

    Wenn es nur ein paar hundert eMails pro Tag sind, dann reicht ja einfach ein eMail-Konto bei einem der üblichen Provider. (Machen wir auch so)

    Und wenn es deutlich mehr sind und die auch immer alle ankommen sollen, dann würde ich persönlich das einem professionellen Anbieter überlassen, der auch auf den Whitelists der einschlägigen Mailannahmeverweigerer ist. Ansonsten, wenn man sich um die Zustellbarkeit selbst kümmern muss, kann das sehr schnell mehr Zeit in Anspruch nehmen als man gedacht hat.

  • Ja 6000 aber nur 200 pro Tag im Gratis Account.

    Bei google haben wir 2000, aber das reicht leider nicht. Deswegen ja die Frage ob man sich den Service einkauft oder ob man das selbst machen könnte / sollte.


    Daher erneut die Frage :D Hat jemand einen Mail Relay am laufen, wie viel Arbeit ist die Wartung?

  • Ach ja, sorry. Das hatte ich verwechselt.

    Das war das Basispaket. Aber 7,95 im Monat für 30000 emails pro Monat, ohne Tagesbeschränkung wäre doch was für euch, oder?

    Ich hatte mailjet mal ein zeitlang als relay, als ich noch mailcows betrieben hatte. War sehr zufrieden damit.

    Von einem eigenen Relayserver würde ich abraten. Wie willst du denn da die Zuverlässigkeit bei der Zustellung erreichen, so ganz ohne Reputation?

  • ich traue mir das einrichten und betreuen zu - aber macht es Sinn bei einem Dienst der ca. 20 EUR / Monat kostet?

    • Als Unternehmer würde ich diesen Dienst nur selber pflegen, wenn ich entweder nicht mehr als 20 Euro im Monat durch eigene Kunden einnehmen würde oder ich mir diesen Luxus, auch mit der Gefahr, dass nicht alle Empfänger die E-Mail erhalten, leisten könnte.
    • Als Privatperson, sofern ich damit auch Erfahrungen sammeln möchte, würde ich diesen Dienst auch selber pflegen.
    • Als Unternehmer würde ich diesen Dienst nur selber pflegen, wenn ich entweder nicht mehr als 20 Euro im Monat durch eigene Kunden einnehmen würde oder ich mir diesen Luxus, auch mit der Gefahr, dass nicht alle Empfänger die E-Mail erhalten, leisten könnte.
    • Als Privatperson, sofern ich damit auch Erfahrungen sammeln möchte, würde ich diesen Dienst auch selber pflegen.

    Bei mir ist es die Mischung :D Als Angestellter soll es einfach laufen - als Technick-Begeisterter würde ich es gut finden wenn ich das selber lerne :D