rootserver wechseln

  • Ich möchte gerne einen Rootserver der neuen Generation verwenden.

    Ist der Weg über den Snapshot der richtige?

    Was bedeutet Snapshot online/offline?


    1. alte Maschine herunterfahren
    2. Snapshot erstellen
    3. Snapshot auf neuer Maschine einspielen
    4. Nameservereinträge für Maschine und alle Accounts anpassen
    5. neue Maschine starten
  • kommt drauf an, welche Linux-Distri im Einsatz ist;

    bei CentOS musst nach dem Einspielen des Snapshots

    z.B. das alte Netzwerk-Interface entfernen,

    damit er dir das neue wieder als eth0 erkennt;

    könnt sonst a bissi viel Aufwand bedeuten - wo immer das explizit steht ...


    nebenbei sei erwähnt, im DNS musst alle A/AAAA Records auf die IP(v6)s des neuen Servers ändern,

    und bis die schlagend werden muss der alte Server noch mitlaufen;

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Bei Debian hast du dein Netzwerk ja sicher damals bei der Installation statisch konfiguriert, sodass du jetzt die /etc/network/interfaces (oder deine Configs in /etc/network/interfaces.d/) entsprechend anpassen musst. (IP Adressen und Gateways halt, sollte ja klar sein)


    Ansonsten bzgl. Snapshots - das ist, wenn du 1:1 migrieren willst vermutlich der richtige weg. Online und Offline bezieht sich auf den Zustand des Servers, das sollte ja klar sein. Ich empfehle Offline, da Online Snapshots zu Komplikationen neigen.

    Ansonsten tust du dann einfach den Snapshot exportieren, sodass er auf Netcups FTP Server liegt und dann solltest du ihn beim neuen Server zum importieren/aufspielen angeboten bekommen.


    Was DNS betrifft, hat mainziman eigentlich schon alles gesagt, was zu sagen ist. ;)

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • 1. Bei Debian hast du dein Netzwerk ja sicher damals bei der Installation statisch konfiguriert, sodass du jetzt die /etc/network/interfaces (oder deine Configs in /etc/network/interfaces.d/) entsprechend anpassen musst. (IP Adressen und Gateways halt, sollte ja klar sein)


    2. Ansonsten bzgl. Snapshots - das ist, wenn du 1:1 migrieren willst vermutlich der richtige weg.


    3. Ansonsten tust du dann einfach den Snapshot exportieren, sodass er auf Netcups FTP Server liegt und dann solltest du ihn beim neuen Server zum importieren/aufspielen angeboten bekommen.


    1. was muss in /etc/network/interfaces und in /etc/network/interfaces.d/ geändert werden? im control-panel von netcup muss nichts geändert werden?

    2. vermutlich?

    3, also Produkte -> Backups -> Backups kaufen?

  • 1. was muss in /etc/network/interfaces und in /etc/network/interfaces.d/ geändert werden? im control-panel von netcup muss nichts geändert werden?

    Wenn du mir so eine Frage stellst, muss ich dich Fragen, wo deine Kompetenz zum administrieren eines RootServers (mit 1 Gbit/s NIC (bald 2,5Gbit/s) direkt am Internet) ist? Deine Aussage impliziert, dass du weder über grundlegendes Wissen über das von dir genutzte Betriebssystem, noch über die Fähigkeit über das Lesen im Wiki der Entwickler dessen verfügst. Von den in den Manpages vom Betriebssystem enthaltenen Dokumentationen zu der entsprechenden Konfigurationsdatei ganz zu schweigen. Hier. Und hier.


    2. vermutlich?

    Woher soll ich wissen, was du willst. Also wenn du es schon nicht weißt...



    3, also Produkte -> Backups -> Backups kaufen?

    Wenn kein Snapshot-Export mehr vorhanden ist, dann ja.

    RS Rentier 2019 | VPS 200 G8 | VPS Karneval 2020


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Eine weitere, kostenlose Möglichkeit wäre ein Umzug im Rettungssystem via ssh + dd, aber dafür solltest du dann schon entsprechendes Fachwissen mitbringen. Sonst wird ganz schnell die falsche Disk überspielt. ^^ Ansonsten dazu einfach mal die Forensuche bemühen. :)