• Hallo,


    ist es möglich auf einem Vserver Windows 10 zu installieren?


    Ausgangspunkt:
    - man braucht win 10 Desktop in der Wolke

    - drauf wird nur eine spezielle Bank Software laufen (darf nicht auf einem lokalen Rechner laufen)

    - nur ein Mitarbeiter soll Remote-Zugriff kriegen

    - es gibt keine Möglichkeit ein Rechner im Office physisch abzusperren (open space)


    Vielen Dank im Voraus!

  • Ja, im Prinzip geht das.

    Besteht nicht die Möglichkeit eine VM im internen Netzwerk laufen zu lassen?

    Windows 10 auf einer VM ist lizenztechnisch abzuklären, vielleicht eher eine Serverlizenz nehmen.

    Die VM muss sauber abgesichert werden. In diesem Fall (gerade auch wenn eine Banking Software drauf laufen soll) sollte man hier einen zweiten Server als Firewall (mit z.B. pfsense oä.) laufen haben und die Windows VM nur über ein VPN (Stichwort VLAN) erreichbar machen

  • Wie viele Stunden pro Monat soll diese Windows-VM denn eingeschaltet sein? Wenn da nur eine Banksoftware darauf läuft, dann ja eventuell nur wenige Stunden pro Monat?


    Die Windows-10-VM wirst du bei Netcup soweit ich das beurteile leider nicht korrekt lizenzieren können. In der hauseigenen Cloud des Betriebssystemherstellers (Az...) ist das Windows-OS bereits in den Kosten für die VM-Laufzeit enthalten. Sofern die VM nur wenige Stunden pro Monat benötigt wird (z.b. nur 10% der Zeit des Monats läuft) und den Rest ausgeschaltet verbleibt, ist der Betrieb dort sogar günstiger als eine kleine VM hier den vollen Monat Laufzeit zu bezahlen. Und da bereits angesprochen wurde, dass es sinnvoll ist ein Windows hinter eine Firewall zu packen: Die VMs in der Cloud des Betriebssystemherstellers hängen standardmäßig hinter einem Load-Balancer der nur freigeschaltete Ports (z.B. RDP) weiterleitet. (Sorry dafür, dass ich hier ausnahmsweise nicht zu Netcup rate, aber Windows 10 und Netcup, das geht meiner Meinung nach rechtlich nicht sauber - daher sehe ich da, solange Netcup kein geeignetes Angebot ins Sortiment aufnimmt - keine andere Lösung).

  • Windows Server kann man soviel ich weiß mit einer gültigen Lizenz bei netcup betreiben, gibt ja auch die Evaluierungsversion als Installations-DVD zur Auswahl.

    Wäre das vielleicht eine Option?

  • Windows Server kann man soviel ich weiß mit einer gültigen Lizenz bei netcup betreiben, gibt ja auch die Evaluierungsversion als Installations-DVD zur Auswahl.

    Wäre das vielleicht eine Option?

    Hier steht etwas davon, dass die Lizensierung Core based ist.

    Core based bezieht sich dabei auf den virtualisierenden Host, also das Wirtssystem von Netcup. (siehe Datenblatt, dort Seite 2)


    Das kann man sicher rausfinden und so lizensieren (auch wenn das empfindlich teuer werden könnte). Aber das klappt auch nur so lange, bis dich Netcup auf ein anderes Hostsystem zieht... dann stimmt deine Lizensierung nicht mehr und du hast ein ziemliches Problem. Im optimalfall bleibt die Core-Zahl gleich, im schlimmeren Fall nimmt sie ab und du zahlst unnötig viel Geld und im schlimmsten Fall nimmt sie zu und deine Lizensierung ist nicht ausreichend, sodass der Betrieb des Servers illegal wird.


    Also - Nein, das geht nicht wirklich. Zumindest nicht dauerhaft.



    Windows 10 ist nicht legal auf Servern nutzbar bzw. lizensierbar (siehe License Terms, Punkt 2 Absatz b Ziffer V)



    tl;dr Totaler Brainfuck - nimm Linux und du hast (i.d.R.) deine Ruhe.

    RS Rentier 2019 | CX11-CEPH | CX21 | CPX11


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Ich würde auch lieber zu einer Windows Server greifen, weil die Client Versionen nicht für den Dauerbetrieb gedacht sind.

    Außerdem kann man dort ein Terminalserver für Windows Applikationen betrieben, allerdings sollte man auch den Windows Server im Internet mit einer VPN Verbindung absichern.