Frage zu Images - Debian mit Froxlor, Ubuntu mit Nextcloud

  • Hallo


    Komme gerade nach längerer Linux Pause gerade wieder etwas rein. Bin eher der Hobby User. ;) Auf meinem VPS läuft Debian mit Froxlor. Ich würde gerne ein Ubuntu installieren und dort gibt es kein Image mit Froxlor. Das Tool sieht erstmal recht sinnvoll aus. Warum gibt es nur Debian mit Froxlor und andere Distributionen mit anderne Addons wie z.B. Ubuntu mit Nextcloud? Welchen Nutzen haben diese speziellen Image im Vergleich zu einer Minimalkonfiguration?

  • Es steht Dir frei auf einem Minimalimage jegliche Software zu installieren und so zu konfigurieren, wie Du sie haben möchtest. Das gilt natürlich auch für Froxlor. Viele User bevorzugen sogar eine ISO-Installation.


    Warum? Weil man dann garantiert weiß, was/wo/wie eingerichtet wurde. Es kann oftmals bei einer Fehlersuche sehr hinderlich sein, wenn man nicht alle Details des Systems kennt. Fertige Images des Hosters sind zwar praktisch, aber nicht immer die erste Wahl. Die dadurch eingesparte Zeit büßt man oft später wieder ein.

  • Was ich null Erfahrung mit Provider Images habe frage ich mich welche Vorteile bringen denn die Provider Images mit sich? Was ist da schon zusätzlich drauf und konfiguriert, das ich sonst per Hand machen muss? Gibt es Dokumentationen für "das übliche"

  • Was ich null Erfahrung mit Provider Images habe frage ich mich welche Vorteile bringen denn die Provider Images mit sich? Was ist da schon zusätzlich drauf und konfiguriert, das ich sonst per Hand machen muss? Gibt es Dokumentationen für "das übliche"

    Es ist halt das installiert und konfiguriert, was in der Beschreibung steht. (Nextcould, VPN Server, etc..)

    Ich vermute, dass das Betriebssystem nicht weiter konfiguriert ist. (Hab selbst noch nie ein Image verwendet)

  • Es ist halt das installiert und konfiguriert, was in der Beschreibung steht. (Nextcould, VPN Server, etc..)

    Ich vermute, dass das Betriebssystem nicht weiter konfiguriert ist. (Hab selbst noch nie ein Image verwendet)

    Netzwerkanbindung und SSH Server + generierte Root Kennwort ist auch dabei.