Workaround für Mails an Adressen bei Microsoft (@hotmail.com, @live.com, @outlook.com etc.)

  • Ist schon klar, dass das Problem in den USA sitzt. Aber es hilft dir im kommerziellen Bereich halt nicht. Die Mails kommen nicht an, die Kunden sind sauer oder weg. Im Privatbereich sehe ich das durchaus anders.

    Postmark ist zudem nur für transactional email zulässig. Wer anfängt, seinen kompletten Mailverkehr inkl. Newlsetter etc. dort durchzuschleusen, dürfte auch gegen deren Nutzungsbedingungen verstoßen.

  • Alles klar, nieder mit allen Paketfiltern, haut weg alle Firewalls. Ich geh dann mal schaukeln.

    Das hat nichts mit Firewalls zu tun.


    E-Mails anzunehmen(!) und sie danach(!) wegzuwerfen, wie Microsoft es macht, ist nicht OK! Von mir aus kann Microsoft E-Mail aktiv ablehnen, wenn sie diese nicht annehmen wollen. Das ist auch nervig, aber dann verschwinden E-Mails wenigstens nicht einfach, sondern sind klar erkennbar nicht zustellbar und damit kann man dann umgehen.

  • RBLs und Dailin Ranges fallen hier aber ebenso drunter und hier hat es sich schon ein wenig bewährt, in einem größeren Ganzen generell zu blocken - ich möchte damit nur sagen, dass es generell nicht verwerflich ist, Mails anhand ihrer SRC-IP direkt zu verwerfen, wenn ich bei der Verbindung des gegnerischen MTAs bereits weiß, dass es Mist ist.

    Ja - wenn man BLOCKT, ist das kein Problem, dann weißt der Absender zumindest, dass er geblockt wurde. Mein Spamfilter (rspamd) lehnt ab einen Score von 15 E-Mails auch schon bei der Zustellung ab - aber dann merkt der Absender das auch anhand der Fehlermeldung im SMTP-Dialog und die E-Mail verschwindet nicht einfach. Ansonsten gilt: alles was der Mailserver annimmt, MUSS in der Mailbox des Empfängers landen, ggf. im Spamordner, wenn der Empfänger(!) das bei E-Mails, die als Spamverdacht erkannt wurden, so will.


    Microsoft nimmt aber auch E-Mails an und wirft sie dann einfach weg.


  • E-Mails anzunehmen(!) und sie danach(!) wegzuwerfen, wie Microsoft es macht, ist nicht OK! Von mir aus kann Microsoft E-Mail aktiv ablehnen, wenn sie diese nicht annehmen wollen. Das ist auch nervig, aber dann verschwinden E-Mails wenigstens nicht einfach, sondern sind klar erkennbar nicht zustellbar und damit kann man dann umgehen.

    Die letzten Male als ich Probleme mit Microsoft hatte, sind die Mails auch irgendwo verschollen bzw. wurde angenommen. Derzeit muss ich schulisch leider wieder an eine Microsoft Adresse schreiben, obwohl unsere Schule n eigenen Mailserver hosten lässt und dann auch nicht die Mailboxen überlaufen, sodass Abgaben nicht möglich sind, wodurch ich in den letzten drei Wochen wieder Erfahrungen mit Microsoft sammeln durfte:

    In der ersten Woche ist meine Mail entweder durchgekommen oder wurde angenommen und ins Nirwana geschickt, das weiß ich nicht. Über eine fehlende Abgabe wurde sich nicht beschwert.

    Danach, also in den letzten zwei Wochen, in denen ich auch hier wieder Beschwerden über Microsoft gelesen habe, sind die Mails dann nicht mehr durchgekommen bzw. wurden aktiv abgelehnt.



  • Und seid heute geht's mal wieder nicht - ALLE(!) E-Mails, die über Mailjet gesendet werden, werden von Microsoft angenommen und kommentarlos gelöscht.


    Ok, ich gebe auf. Ich werde empfehlen, beim Online-Shop explizit Microsoft-Adressen für Bestellungen abzulehnen und einen Warnhinweis anzubringen, dass diese Adressen nicht nutzbar sind, weil Microsoft E-Mails regelmäßig einfach löscht und nicht zustellt.


    GMail & Co. gehen übrigens weiterhin völlig problems vom eigenen Server aus.

  • Und seid heute geht's mal wieder nicht - ALLE(!) E-Mails, die über Mailjet gesendet werden, werden von Microsoft angenommen und kommentarlos gelöscht.


    Das ist das übliche Fehlerbild seit Jahren. Wieso sollte es bei dem Anbieter anders sein als bei allen anderen?


    btw, das Problem tritt auch bei Office365 Business intern auf. Da gehen interne Mails auch verloren.

  • Hallo zusammen,


    nun ich Schreibe jetzt mal hier rein da es das neuste zu S3150 ist. Kann mir hier jemand sagen warum das SPAM Problem hier so groß ist.

    Ich bin erst kurz hier habe aber noch nie so große Probleme mit Spam gehabt erst mit der Einrichtung IP, dann habe ich mir eine Zusatz IP geholt aber auch hier kommt keine Mail an MS an. Da ich zwei Shops betreibe kommt netcup für mich so nicht in Frage und ich muss wieder meinen managed PS 2000 SSD G8 Kündigen, obwohl ich mit der Erreichbarkeit und allen anderem sehr zufrieden bin.

  • Moin Wuppertal ,


    ich kann dir nur raten dich an den Support zu wenden, wenn die eigenen Versuche das delisting zu erreichen nicht erfolgreich sind über deren Kontaktformular

    Die sind wirklich motiviert und versuchen ihr bestes das die IPs wieder delisted werden.

    Problem ist dabei nur leider das netcup eben nicht gerade ein großer Anbieter ist und damit eher unwichtig für Microsoft ist.


    Zusätzlich zum registrieren im SNDS und am JMR Program von Microsoft.

    Natürlich ist auch absolut notwendig DKIM, DMARC, SPF und DSNSSEC zuvor ordentlich umzusetzen.

    Aber das sollte man nicht nur wegen Microsoft umsetzen.


    Wenn auch netcup nicht weiter kommt, wegen der Missachtung seitens Microsoft, dann hilft leider nur ein Wechsel oder die Nutzung eines SMTP Relays.


    Auch bei anderen Anbietern kann das Problem jederzeit auftauchen und ob Microsoft dort dann mehr motiviert ist zu helfen, das wage ich stark zu bezweifeln.


    Es gibt defacto kein zuverlässiges Mittel um immer uneingeschränkt Mails an Microsoft zu übermitteln, außer man nutzt z.B. Exchange Online von MS.


    Zumindest sind das meine Erfahrungen der letzten Jahre.

  • sensorback Sorry, aber das ist Bullshit. Wenn Microsoft Mails annimmt und danach in einem schwarzen Loch versenkt, hat das rein gar nichts mit den Fähigkeiten eines Serveradministrators zu tun. Ich gebe ja auch nicht einem User die Schuld, wenn seine eingegebenen Daten intern aufgrund eines Fehlers in /dev/null landen. Wenn Microsoft das nicht nachvollziehen kann, müssen sie sehr seltsame Systeme haben, über die sie jegliche Kontrolle verloren haben.

    Damit hast du aber nur einen Bruchteil der Domains abgedeckt. Spontan fallen mir da noch hotmail.de, live.de, msn.com, usw. ein. Nicht zu vergessen die ganzen aufgeschalteten Domains.

    Bei aufgeschalteten Domains sind mir persönlich auch keine Probleme bekannt. Ich habe das damals glaube ich einfach über eine PCRE-Transport-Map gelöst, damit alle in Frage kommenden TLDs abgedeckt sind.

    GMail & Co. gehen übrigens weiterhin völlig problems vom eigenen Server aus.

    Wart's ab, die sind erfahrungsgemäß alle nicht anders. Nur bei wirklich deutschen Freemailern hatte ich das Problem mit dem Blackholing noch nicht.

  • sensorback Sorry, aber das ist Bullshit. Wenn Microsoft Mails annimmt und danach in einem schwarzen Loch versenkt, hat das rein gar nichts mit den Fähigkeiten eines Serveradministrators zu tun. Ich gebe ja auch nicht einem User die Schuld, wenn seine eingegebenen Daten intern aufgrund eines Fehlers in /dev/null landen. Wenn Microsoft das nicht nachvollziehen kann, müssen sie sehr seltsame Systeme haben, über die sie jegliche Kontrolle verloren haben.

    Bei aufgeschalteten Domains sind mir persönlich auch keine Probleme bekannt. Ich habe das damals glaube ich einfach über eine PCRE-Transport-Map gelöst, damit alle in Frage kommenden TLDs abgedeckt sind.

    Wart's ab, die sind erfahrungsgemäß alle nicht anders. Nur bei wirklich deutschen Freemailern hatte ich das Problem mit dem Blackholing noch nicht.

    Ich muss schon zugeben, dass mein Post etwas wüst rüberkommt, ich wollt damit niemandem auf den Schlips treten, ist aber wohl passiert. Da wurde vermutlich ein wunder Punkt bei mir getroffen. Ich hab beruflich einfach zu oft erlebt, dass Kunden und selbsternannte Admingurus das Thema Mailversand auf die leichte Schulter nehmen, einen Topplatz auf Blacklists und auf den hinteren Rängen der Zustellrate gebucht haben, und dann siehst du bei der Analyse einer E-Mail schon mit einem Auge die ersten Dummheiten.

    War ein Reflex und einfach falsch, hier fehlende Maßnahmen zu unterstellen.


    Mit Microsoft hab ich anfangs jedenfalls auch immer gekämpft, zuletzt war das aber kein Thema mehr und hat reibungslos funktioniert. Mein letzter Mailserver ist jetzt allerdings auch schon etwa drei Monate her. Es ist, wenn auch wenig hilfreich für den TO, immerhin auch ein Userseitiges Problem. Selbst whitelisten von Domains oder einer expliziten E-Mail Adresse nutzt nix. Wenn Microsoft nicht will, dann will es nicht, und es gibt auch keine Chance das zu debuggen.

  • Hallo erstmal Dankeschön an alle die hier geantwortet haben. Ich muss mir wohl doch nun einen neuen Anbieter suchen, schade da ich zufrieden war. Das Problem ist ja auch das die Standard IP die ich bei der Bestellung erhalten habe auf der Spam list stand und ich mir dachte mit einer neuen IP löse ich das Problem. Ich Poste nicht viel mache keine Mail Werbung als kann es das nicht sein. Aber auch die Neue IP die ich Bezahlen muss für 12 Monate funktioniert nicht bei MS, somit sehe ich das Problem nicht bei mir. Es geht mir hier nicht um das Geld nur verstehe ich es nicht das bei Zwei IP Adressen das Problem


    Admingurus das Thema Mailversand auf die leichte Schulter nehmen, einen Topplatz auf Blacklists und auf den hinteren Rängen der Zustellrate gebucht haben, und dann siehst du bei der Analyse einer E-Mail schon mit einem Auge die ersten Dummheiten.

    Wie bereits geschrieben ist der Mailversand bei mir nur wichtig für Kunden im Shop wie Registrierung beim Kleinanzeigen.


    Auch möchte ich keinen Kostenlosen oder auch Bezahlten extra Service zum Mailversand, ich erwarte wenn ich eine IP bestelle nur für meinen kleinen managed PS 2000 SSD G8 das diese nicht auf der Speerlist steht, das kann nicht sein, nach meiner Auffassung.


    Auch habe ich versucht eine direkte Domain zuschalten, hier hatte ich die Frage bereits am Support gerichtet was ich wie eintragen muss, da sorry ich mich nicht mit AAA, AA, TXT, MX auskenne. Ich kann zwar ein Haus Planen Bauen auch kann ich eine Finanzierung und kenne mich blendend im Mietrecht wie auch Betriebskosten aus aber nun mal nicht mir Server, daher auch das "managed" Paket, leider habe ich nur den mir bekannten Link erhalten und kam auch hier nicht weiter. Es ist einfach Schade gelaufen.


    Aber egal Dankeschön, ich finde das Forum hier recht gut und habe bereits viel gelesen und mitgenommen.

  • Auch habe ich versucht eine direkte Domain zuschalten, hier hatte ich die Frage bereits am Support gerichtet was ich wie eintragen muss, da sorry ich mich nicht mit AAA, AA, TXT, MX auskenne. Ich kann zwar ein Haus Planen Bauen auch kann ich eine Finanzierung und kenne mich blendend im Mietrecht wie auch Betriebskosten aus aber nun mal nicht mir Server, daher auch das "managed" Paket, leider habe ich nur den mir bekannten Link erhalten und kam auch hier nicht weiter. Es ist einfach Schade gelaufen.


    Hattest du auch mal den Support gebeten, dir die DNS-Records so einzustellen bzw. einzupflegen, sodass du deinen Server auch uneingeschränkt zum Versandt deiner E-Mails auch an Kunden von Microsoft (@outlook.com) nutzen kannst? Denn auf dessen Webseite unter der URL https://www.netcup.de/professional/managed-server/ oder managed Server schreibt der Provider folgendes:

    Quote

    Mit managed Servern und private managed Servern möchte netcup.de Kunden mit hohen Ansprüchen gerecht werden. Wir stellen unseren Kunden qualitativ hochwertige Hardware und zudem kompetentes Management zur Verfügung. Mit einem eigenen privaten oder dedizierten Server hat der Kunde die Möglichkeit alle Dienste individuell nach seinen Wünschen einrichten zu lassen. Durch eine genaue Anpassung der Hardware an die Kundenbedürfnisse gehören überlastete langsame Webpräsenzen endgültig der Vergangenheit an. Unser Managementservice sorgt dafür, dass alle Server stets mit aktuellen Sicherheitsupdates versorgt sind und alle Serverdienste einwandfrei arbeiten.

  • Hattest du auch mal den Support gebeten, dir die DNS-Records so einzustellen bzw. einzupflegen, sodass du deinen Server auch uneingeschränkt zum Versandt deiner E-Mails auch an Kunden von Microsoft (@outlook.com) nutzen kannst? Denn auf dessen Webseite unter der URL https://www.netcup.de/professional/managed-server/ oder managed Server schreibt der Provider folgendes:

    Hallo, das wurde gerade nachgeholt, ;-)

  • Hallo erstmal Dankeschön an alle die hier geantwortet haben. Ich muss mir wohl doch nun einen neuen Anbieter suchen, schade da ich zufrieden war. Das Problem ist ja auch das die Standard IP die ich bei der Bestellung erhalten habe auf der Spam list stand und ich mir dachte mit einer neuen IP löse ich das Problem. Ich Poste nicht viel mache keine Mail Werbung als kann es das nicht sein. Aber auch die Neue IP die ich Bezahlen muss für 12 Monate funktioniert nicht bei MS, somit sehe ich das Problem nicht bei mir. Es geht mir hier nicht um das Geld nur verstehe ich es nicht das bei Zwei IP Adressen das Problem

    Nur für dich zur Erklärung. Das Problem ist nicht auf eine IP beschränkt - Microsoft hält es für ein Best Practice, beim blocken sehr grob zu sein. Sprich, wenn eine IP Mist baut, wird meines Wissens gleich der gesamte Netzbereich der IP geblockt. Und das schon nach den ersten paar Spam Reports von Outlook.com Nutzern.


    Nehmen wir an, dass einer von über 1000 Servern in einem Netzbereich schlecht abgesichert ist und aus irgendwelchen Gründen Spam rausfeuert, dann blockt Microsoft den Netzbereich, völlig skrupellos.


    Jetzt kommt einer wie du oder ich und mietet einen Server. Netcup nimmt die nächstbeste IP Adresse aus dem Pool seiner verfügbaren IP Adressen und gibt sie einem. Die IP Adresse liegt aber in einem gesperrten Netzbereich. (Netcup weiß das wohlgemerkt nicht, das merkt man immer erst, wenn man eine E-Mail Zustellung explizit von der IP aus testet).


    Da Netcup recht günstige Preise hat, sind sie natürlich anfällig für z.B. Kiddies, die sich ohne Wissen nen Minecraft Server hosten wollen oder whatever - Leute, die einfach keine Ahnung von der Absicherung eines Servers haben und dementsprechend Spamschleudern hinstellen.



    Mittlerweile sind vermutlich so gut wie alle Netze Netcups bei Microsoft gesperrt... da kann man nichts machen, als den Outlook Support beknien und anbetteln + versprechen, dass man keinen Spam versendet. Und dann wird man vielleicht freigeschalten.


    In meinem Fall strebe ich aktuell eine Freischaltung meiner IP Adresse bei Microsoft an, aber irgendwie ist da gerade merkwürdige Ruhe. Ich habe ewig mit dem Outlook Support Mails hin und hergeschrieben und erklärt, dass ich kein Spam sende und mir die IP erst neulich zugewiesen wurde. Darauf meinten die irgendwann, dass der entsprechende Provider (Netcup) das bestätigen soll. Hat Netcup auch gemacht, aber seitdem habe ich vom Outlook Support nichts mehr gehört... das ist jetzt so ne halbe bis ganze Woche her. Ich bin gespannt, was jetzt draus wird.


    Das Problem ist halt - die Situation hat man nahezu überall. Nicht nur bei Netcup. Selbst wenn du dir irgendwo was für 500€ im Monat mietest, muss das nichts heißen. Hier ist irgendwo einfach nur Glück im Spiel...


    Ich überlege aktuell noch, wie ich das löse, sofern ich keine Freischaltung bekomme...




    Faktisch ist der ganze Kram moderner Ablasshandel und eigentlich müsste die ganze Welt im Gegenzug konsequent alle Mails von Microsoft bzw. Outlook blocken... es ist das, was H6G bereits in #14 sagte.