Froxlor Kaputt ?

  • Moin, ich hab mir gestern ein neues Paket geholt, mein altes Paket ist der RS 2000 SAS G7SEa1, der ohne Probleme läuft, nun hab ich mir gestern RS 2000 SAS G8 a1 den geholt, da er die 4 GB mehr hat, aber egal, ich hab das Image drauf (jessi) starte Froxlor, mach das Update dazu (über Froxlor) logge mich ein und bekomme ständig "

    Diese Seite funktioniert nicht

    meine IP kann diese Anfrage momentan nicht verarbeiten.

    HTTP ERROR 500


    In den Logs dazu steht nichts, Hat Netcup der zeit Netzprobleme oder warum geht das nicht???

  • mhh. viel Auswahl gibt es da nicht:

    • Debian (10) Buster / Minimal, ...
    • Debian (8) Jessie / Froxlor, Minimal, OpenVPN Access Server, Plesk, PowerDNS Master, PowerDNS Slave, ...
    • Debian (9) Stretch / Minimal, OpenVPN Access Server, Plesk, PowerDNS Master, PowerDNS Slave, ...

    Dachte halt, mit dem Jessi, ist ja auch das Froxlor dabei, und kann da mit meiner Domain arbeiten, und bei Buster ist ja gar nix , nu was soll ich machen, aber mit einem kaputten Froxlor kann ich auch nicht arbeite Super: PHP Parse error: syntax error, unexpected '?' in /var/www/froxlor/lib/Froxlor/Api/ApiCommand.php on line 288

  • mhh. viel Auswahl gibt es da nicht:

    der Paketmanager bietet dir nicht genügend Auswahl?

    Du kannst Buster per DVD oder Image installieren, wenn du unbedingt Froxlor brauchst, kannst du dir das da auch 'drüber installieren.


    https://github.com/Froxlor/Fro…tall-froxlor-from-tarball

    https://github.com/Froxlor/Fro…Install-froxlor-on-debian


    Andernfalls wäre es eine gute Idee den Server im Rahmen der Zufriedenheitsgarantie kostenfrei zurück zu geben.

  • Froxlor neu installieren oder am besten gleich den Server neu aufsetzen (mit aktuellem OS) und froxlor neu installieren. Bei dir ist eine Datei von froxlor kaputt, wer weiß wieso.

    Das hab ich nun schon 2 x gemacht, da ich dachte ich hätte was falsch gemacht, aber nein, Installiert, Froxlor über Froxlor Aktualisiert und klatsch wieder Probleme , dann dachte ich mir, mach ma weiter, als ich fertig war, Root neugestartet, dann login nach Froxlor und wieder Fehler, dann werde ich wohl doch auf Buster gehen müssen, und Froxlor nach installieren, aber fehlt da denn nicht die Zertifikation? die man ja dann mit dem Paket holt?

  • OK Überredet, Server auf Buster updaten, Froxlor nach Installieren, mit dem Server bin ich ja zufrieden, sonst hätte ich es nicht gemacht, melde mich dann zurück, muss eben in die Stadt, danke im Voraus

  • das Problem ist froxlor

    das auto-update klappt nicht

    Guckst du hier



    Code
    1. Attention: The auto-update feature is currently not working correctly for updaters from 0.9.x due to the archive taking a bit longer to extract and froxlor trying to redirect too soon thus leading to an internal server error. A quick reload does "fix" the problem. To avoid that please use the manual update options, see https://github.com/Froxlor/Froxlor/wiki

    It's me, only me, pure michi

    RS 500 SAS G8 Ostern 2019

    VPS: 50 G7 |B Ostern 2017|200 G8 Aktion

    WH: SmallEi | Adv17 Webhosting Spezial Family | Expert Spezial 2016

  • Ich bin von Froxlor an sich sehr angetan, und bin schon seit es noch sysCP war, dabei. Es hat seine Macken, aber es wird besser. Es schafft aber in Verbindung mit veralteten Server-Images immer mehr Nutzer, die glauben, man könne mit dem Finger schnippen und man wäre schon Admin. Es ist aber auch unter Admins noch kein Meister von Himmel gefallen - und, wenn es bei Froxlor einmal kracht, dann gehörig. Ich hab in den Anfangszeiten, als es begonnen hat, nginx (angeblich) zu unterstützen, schmerzlich bemerkt, und letztlich einen very-quick-and-very-dirty Hack als Workaround eingeschickt, der via regexp im Cronjob doppelte Statements zusammengefasst hat. Ich habe mich ohnehin gewundert, wie lange dieser Hack in der Codebasis verblieben ist, bis jemand das -danke vielmals!- komplett umgeschrieben hat.


    Zuletzt habe ich mich bei der Umstellung der Letsencrypt-API geärgert, weil die Art, wie Froxlor seine Privkeys und CSRs speichert, einfach nicht ausreichend dokumentiert war/ist. Wenn man von all dem gar keine Ahnung hat, ist man verloren. Ein wenig nachdenken, Datenbank-Grundkenntnisse und phpMyAdmin (für Tippfaule) können einem da schon den Tag retten.


    Obwohl es immer mehr heranreift, bin ich skeptisch, ob es eine allzu weise Entscheidung ist, (veraltete) Server-Images mit Froxlor bereitzustellen, keine Warnungen (abseits der AGB) zu veröffentlichen, was dabei schief gehen kann, und so ein Image als Basis-Image auf RS und VPS zu installieren, die noch dazu eingeschaltet „ausgeliefert“ werden.


    Bitte, liebe Leute, statt Froxlor „out of the box“ zu nehmen - und darauf zu warten, dass es kracht... Ihr lernt mehr, wenn Ihr es eigenhändig - eventuell anhand eines „Perfect Server“-Manuals installiert. Alternativ gibt es Plesk-Lizenzen. Die sind zwar auch nicht unbedingt ideal für Endanwender, aber wenigstens spuckt das Warnmeldungen aus, wenn Updates fällig sind - detto ispConfig, das aber eine Menge Vorwissen erfordert, während Plesk anhand seiner Install-Skripts alles automatisch umbiegt, wie es das braucht. Klar, Plesk kostet auch extra, ist aber einigermaßen gezähmt und der Hersteller hat eine Knowledge-Base, die wertvolle Hinweise bei Problemen gibt.


    Versteht mich nicht falsch - das ist kein Plädoyer in eine Richtung - es gibt aber das richtige Werkzeug für jeden Anwendungsfall.


    Statt dem Autoupdate würde ich sowieso die Debian-Pakete aus dem Froxlor Repository verwenden:


    1. Debian Buster mittels netinst-ISO aufsetzen -> https://www.debian.org/CD/netinst/

    2. Server absichern

    3.

    Code
    1. # https://github.com/Froxlor/Froxlor/wiki/Install-froxlor-on-debian
    2. apt-get -y install apt-transport-https lsb-release ca-certificates
    3. wget -O - https://deb.froxlor.org/froxlor.gpg | apt-key add -
    4. echo "deb https://deb.froxlor.org/debian $(lsb_release -sc) main" > /etc/apt/sources.list.d/froxlor.list
    5. apt-get update && apt-get upgrade
    6. apt-get install froxlor

    Erst jetzt, wenn Punkt 4. des Froxlor-Wiki-Eintrags zur Installation (Kommentar oben) erfüllt ist, den Webserver (oder den Host) neu starten.


    In der Folge konfigurierst Du den Server anhand der Konfigurations-Schnipsel, die Froxlor Dir im Web-Interface im Zuge der Einrichtung vorschlägt - aber bitte mitdenken, ob das auch wirklich auf den Anwendungsfall passt.