[UPGRADE] Debian Wheezy auf Jessie

  • Ach ja, Buster ist seit gestern „12 March 2019: full freeze“?

    https://en.wikipedia.org/wiki/…history#Debian_10_(Buster)

    https://www.phoronix.com/scan.…tem&px=Debian-10-Mid-2019


    An diesem Punkt frag ich mich, ob ich nicht eher mal https://devuan.org/ ausprobieren sollte. Systemd harmoniert in seiner Gesamtheit nicht mit dem, was meine Vorstellung von einem sauberen tut-was-ich-ihm-sage Linux anbelangt. Ich hab ihm jetzt eine Zeit lang eine Chance gegeben, aber Liebe wird daraus einfach keine mehr.


    Froxlor-Templates gibt's für Devuan keine, wird es aber auch nicht brauchen.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Servus,


    tu dir das Upgrade nicht jetzt schon an. Prüfe mal ob es für dich passt noch ein paar Wochen auf Debian 10 zu warten. :)


    lg.

    Hey :)

    Leider komm ich da nicht drum rum, weil ich meine SSL Zertifikate mit Let's Encrypt nicht mehr updaten kann und jetzt gerade die Zeit dafür hab - deswegen will ichs dann lieber jetzt auch direkt machen.



    Also statt Froxlor gibt's dann dort was anders?

    Und danke für die Info! :)

  • Also statt Froxlor gibt's dann dort was anders?

    Und danke für die Info!

    Nein, ich meinte, die Templates haben mit Systemd an sich wenig bis nichts zu tun, daher vermute ich, dass es keine Probleme geben würde. Aber lass das. Bleib erst einmal bei Debian. Sorry für das OT.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Hmm, ich hab aktuell das Problem, wenn ich apt-get update oder apitutde update machen möchte, kommen folgende Fehler:

    Code
    1. W: Failed to fetch http://debian.froxlor.org/dists/wheezy/main/source/Sources: 404 Not Found [IP: 82.149.225.211 80]
    2. W: Failed to fetch http://debian.froxlor.org/dists/wheezy/main/binary-amd64/Packages: 404 Not Found [IP: 82.149.225.211 80]
    3. E: Some index files failed to download. They have been ignored, or old ones used instead.
    4. E: Couldn't rebuild package cache


    Meine /etc/apt/sources.list sieht so aus:

    Wo muss ich jetzt genau Änderungen machen, damit die 404 beim update weg sind?

  • Hmm, ich hab aktuell das Problem, wenn ich apt-get update oder apitutde update machen möchte, kommen folgende Fehler:

    Code
    1. W: Failed to fetch http://debian.froxlor.org/dists/wheezy/main/source/Sources: 404 Not Found [IP: 82.149.225.211 80]
    2. W: Failed to fetch http://debian.froxlor.org/dists/wheezy/main/binary-amd64/Packages: 404 Not Found [IP: 82.149.225.211 80]
    3. E: Some index files failed to download. They have been ignored, or old ones used instead.
    4. E: Couldn't rebuild package cache

    Da die Debian Pakete bei Release schon veraltet sind, unterstützt Froxlor nur Stable und OldStable, aber nichts noch älteres mehr. Es gibt keine Pakete für wheezy mehr. Da bedeutet, dass es in ein paar Wochen, wenn Debian10 rauskommt auch keine Pakete mehr für Jessie geben wird. Du solltest also dringendst gleich durchupgraden. Besser wäre es vermutlich, ein Backup zu machen und das unter Debian10 neu einzuspielen. Es gibt keinen Grund bei Debain etwas noch älteres als Stable zu nehmen.


    Wenn du den Fehler vorher nicht hattest, stellt sich für mich die Frage, ob du jemals updates gemacht hast? =O

  • Da die Debian Pakete bei Release schon veraltet sind, unterstützt Froxlor nur Stable und OldStable, aber nichts noch älteres mehr. Es gibt keine Pakete für wheezy mehr. Da bedeutet, dass es in ein paar Wochen, wenn Debian10 rauskommt auch keine Pakete mehr für Jessie geben wird. Du solltest also dringendst gleich durchupgraden. Besser wäre es vermutlich, ein Backup zu machen und das unter Debian10 neu einzuspielen. Es gibt keinen Grund bei Debain etwas noch älteres als Stable zu nehmen.


    Wenn du den Fehler vorher nicht hattest, stellt sich für mich die Frage, ob du jemals updates gemacht hast? =O

    Ja, ich möchte erst auf Jessie und dann weiter auf Stable gehen, aber eben Schritt für Schritt.


    Und ja, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den Server damals (2013) aufgesetzt und seitdem nie angefasst habe ?(

    Das will ich Zukunft auch ändern - bisher lief es halt immer ohne Probleme, daher hatte ich nichts gemacht - sehe aber ein, dass das nicht gerade die beste Sache war :wacko:


    Ich möchte aus meinen Fehlern lernen und das jetzt richtig machen.. ^^

  • Ich hab in der /etc/apt/sources.list.d/froxlor.list nun die 2 Zeilen mit tu-dresden hinzugefügt und damit hat das update funktioniert:

    Code
    1. #deb http://debian.froxlor.org wheezy main
    2. #deb-src http://debian.froxlor.org wheezy main
    3. deb http://debian.inf.tu-dresden.de/debian oldstable main
    4. deb-src http://debian.inf.tu-dresden.de/debian oldstable main
    5. #Backup if main mirror fails
    6. deb http://froxlormirror.netcup.net/froxlor wheezy main
  • Und ja, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den Server damals (2013) aufgesetzt und seitdem nie angefasst habe

    Mut kann man nicht kaufen.

    Bezüglich Froxlor-Paketquellen siehe eines meiner früheren Postings: [UPGRADE] Debian Wheezy auf Jessie">#14, „aktueller Source“

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • So - ich hab nun das minimale Upgrade und das Hauptupgrade durchgeführt - schien soweit ohne Probleme geklappt zu haben (vermute ich zumindest).


    Nur nach dem Hauptupgrade sind das nun die letzten Zeilen in der Konsole:

    Code
    1. Removing linux-base (3.5) ...
    2. Errors were encountered while processing:
    3. linux-image-3.2.0-4-amd64
    4. ibritish
    5. iamerican
    6. E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

    mehr steht dazu leider nicht da.


    Im Upgrade-Script seh ich dazu leider auch keine richtigen Infos diesbezüglich..?

    Code
    1. [?1049lAborting removal of running kernel image.
    2. dpkg: error processing package linux-image-3.2.0-4-amd64 (--remove):
    3. subprocess installed pre-removal script returned error exit status 1
    4. Unescaped left brace in regex is deprecated, passed through in regex; marked by <-- HERE in m

    Sind da die letzten Zeilen aktuell.

  • Ja, ist klar, den laufenden Kernel zu entfernen, muss in eine Fehlermeldung führen, wenn man das verweigert. Richtig so.


    Du hast also apt update, apt upgrade (oder aptitude/apt-get-Variante) ausgeführt.

    apt dist-upgrade ist fehlerfrei durch und nur diese drei Pakete wurden nicht installiert?


    Teste bitte, ob

    update-initramfs -kall -u

    fehlerfrei durchläuft für mehr als ein initrd.


    Mach dann update-grub

    Wenn auch das keine Fehler und mehr als einen Kernel anzeigt, kannst Du rebooten.


    Der neue Kernel wird geladen. Nach dem Start solltest Du apt update, apt upgrade und apt autoremove noch einmal durchlaufen lassen, um auf Nummer sicher zu gehen. Danach sollte auch der alte Kernel weg sein. Eventuell apt autoremove vorher machen....

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • update-initramfs -kall -u

    Code
    1. update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-3.2.0-4-amd64


    update-grub

    Code
    1. Generating grub.cfg ...
    2. Found linux image: /boot/vmlinuz-3.2.0-4-amd64
    3. Found initrd image: /boot/initrd.img-3.2.0-4-amd64
    4. done


    Ich wollte vor dem Restart noch die Pakete von

    Code
    1. dpkg -l | awk '/^rc/ { print $2 }'

    entfernen, jedoch will er die nicht löschen mit

    Code
    1. apt-get purge $(dpkg -l | awk '/^rc/ { print $2 }')

    wegen dem Kernel - kann ich dann dennoch ohne Probleme den Neustart machen?
    Weil dort ja empfohlen wird die Sachen vor dem ersten Neustart zu entfernen?

  • Shirisu Du hast nur den einen Kernel, den Du entfernen möchtest in der Liste. Dein Update ist unvollständig.

    Lass den alten Kernel installiert, installier einen neuen Kernel dazu. aptitude, sofern es installiert ist, wird Dich auch optisch auf Fehler hinweisen.

    Dann checken wir erst noch einmal die Vorgänge dist-upgrade und upgrade nocheinmal. Da ist etwas im Argen.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Shirisu Du hast nur den einen Kernel, den Du entfernen möchtest in der Liste. Dein Update ist unvollständig.

    Lass den alten Kernel installiert, installier einen neuen Kernel dazu. aptitude, sofern es installiert ist, wird Dich auch optisch auf Fehler hinweisen.

    Dann checken wir erst noch einmal die Vorgänge dist-upgrade und upgrade nocheinmal. Da ist etwas im Argen.

    Okay - jetzt muss ich leider ganz doof fragen, welchen ich dann am besten dazu installieren soll?

    Code
    1. # apt-cache search linux-image- | grep -i meta | grep -v transition
    2. linux-image-amd64 - Linux for 64-bit PCs (meta-package)
    3. linux-image-amd64-dbg - Debugging symbols for Linux amd64 configuration (meta-package)
    4. linux-image-rt-amd64 - Linux for 64-bit PCs (meta-package), PREEMPT_RT
    5. linux-image-rt-amd64-dbg - Debugging symbols for Linux rt-amd64 configuration (meta-package)

    der 1. ist ja installiert - dann einfach den 2.?


    Ist der update-initramfs -kall -u Befehl etwa fehlgeschlagen, dass ich das nun machen soll?

  • Okay - jetzt muss ich leider ganz doof fragen, welchen ich dann am besten dazu installieren soll?

    Mach einmal ein

    Code
    1. dpkg --configure -a

    und schauen wir, wo uns das hinführt.


    Außerdem habe ich in einem Deiner Postings etwas über das Paket linux-base gelesen? Das sollte installiert bleiben.


    Das Meta-Package linux-image-amd64 ist sicherlich die richtige Wahl - aber auf welche Version löst es auf? Auf packages.debian.org würde zumindest -> linux-image-3.16.0-7-amd64 gelistet, und das müsste im Zuge des Upgrades neben linux-image-3.2.0-4-amd64 installiert sein, wenn alles klappt. (Abweichungen möglich - im Prinzip sollten aber der alte und der neue Kernel noch da sein).


    Ist der update-initramfs -kall -u Befehl etwa fehlgeschlagen, dass ich das nun machen soll?


    Der Befehl selbst ist nicht fehlgeschlagen, allerdings lese ich heraus, dass der Kernel gerade kein Update erfahren hat, apt-get/apt/aptitude denselben Kernel aber zur Entfernung vorschlägt.

    Folglich ist das Update wohl nicht fertig und Du riskierst ein defektes System. Besser ist, wir überprüfen das noch einmal in aller Ruhe.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Ah, alles klar.


    Also ich hab den Befehl ausgeführt und er hat mich aufgefordert ein Update bei phpmyadmin durchzuführen, sagte yes und gab das Passwort ein.

    Jetzt hat er jedoch einen error, dass das "mysql-client" package fehlt?


    Jedenfalls, wenn ich nun abort mache, steht da, dass ich ein downgrade, reinstall, reconfigure oder manually intervene machen muss - ein backup hat er jedoch auch erstellt.

    Ich häng einfach am besten mal einen Screenshot dazu an.