V-LAN Verständnisfragen

  • Hallo Ihr Lieben!


    Da es den Rahmen meiner ursprünglichen Frage zur MUNIN-Überwachung, die nun funktioniert sprengen würde, fange ich hier mal ein neues Thema an:


    Ich habe mittlerweile viele Beiträge zum Thema VLAN durchgelesen.
    Nun haben sich diverse Fragen ergeben, die ich hier mal stellen möchte:

    Ausgangssituation:
    Ich habe zwei VSERVER der Generation 8 gebucht. Diese möchte ich per VLAN verbinden.
    Dazu habe ich testweise das kostenlose VLAN hier bei Netcup gebucht.


    Auf beiden Servern habe ich im SCP die virtuelle Netzkarte aktiviert.
    Auf beiden Servern habe ich in der interfaces.conf folgendes eingetragen:

    Server A:


    Server B:

    Soweit dass was ich bisher gemacht habe.
    Es gibt noch eine Firewall auf beiden Servern.
    Wie müsste da die Regel lauten, damit beide Server kommunizieren können?
    Über die öffentlichen IP's können sich beide Rechner anpingen.
    Über die VLAN IP's nicht.


    Gibt es noch weiteres zu beachten?


    Da meine Englischkenntnisse sehr eingeschränkt sind, würde ich mich freuen, wenn es mir jemand verständlich am oben genannten Beispiel erklären könnte.
    Mir hilft i.R. ein praktisches Beispiel besser um das Grundsätzliche zu verstehen.

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Wenn die Server uneingeschränkt per VLAN kommunizieren sollen, empfiehlt sich theoretisch folgendes auf beiden Servern:

    Code
    1. iptables -A INPUT -i ens6 -s 192.168.xxx.0/24 -j ACCEPT
    2. iptables -A OUTPUT -o ens6 -j ACCEPT


    Was mir noch spanisch vorkommt, ist dein "address 192.168.xxx.y/24" - das /24 braucht man eigentlich nicht. Das beschreibt ja das genutzt Subnet, aber dafür gibst du darunter ja die netmask an. :/

    Was sagt den ein ip address show?

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Wenn die Server uneingeschränkt per VLAN kommunizieren sollen, empfiehlt sich theoretisch folgendes auf beiden Servern:

    Code
    1. iptables -A INPUT -i ens6 -s 192.168.xxx.0/24 -j ACCEPT
    2. iptables -A OUTPUT -o ens6 -j ACCEPT


    Was mir noch spanisch vorkommt, ist dein "address 192.168.xxx.y/24" - das /24 braucht man eigentlich nicht. Das beschreibt ja das genutzt Subnet, aber dafür gibst du darunter ja die netmask an. :/

    Was sagt den ein ip address show?

    Danke für deine Antwort!
    Die /24 hatte ich aus einem Beitrag übernommen. Die werde ich mal entfernen.
    Und die Firewallregeln teste ich mal.
    Dann melde ich mich wieder.
    Bei ip adress show wurde die Schnittstelle ens6 angezeigt und keine Fehler gemeldet.
    Wenn ich nicht weiter komme, kann ich ja die Ausgabe hier posten.
    Lg

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Irgendwas passt da auch bei den Interface Namen noch nicht. Auf der einen Seite nutzt du eth0, dann aber bei dem VLAN Interface ens6. Schau lieber erstmal auf dem System nach wie die wirklich heißen (wie auch whoami0501 angedeutet hat).

    Die Ausgabe von


    ip li

    ergab:


    Code
    1. 1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN mode DEFAULT group default qlen 1 link/loopback etc.
    2. 2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP mode DEFAULT group default qlen 1000 link/ether etc.
    3. 3: ens6: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP mode DEFAULT group default qlen 1000
    4. link/ether etc.

    Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass ens6 die richtige Schnittstelle ist...
    Bin ich da im Irrtum?

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Bin ich da im Irrtum?

    Alles ok. Ich nehme meinen Einwand zurück. Überrascht bin ich aber trotzdem. So eine Kombination sehe ich nämlich zum ersten Mal ;-) Hast du da zufällig selbst an den udev Regeln geschraubt?


    Wie konfigurierst du denn die Firewall? Manuell mit iptables. Oder mit einem Wrapper wie UFW, Shorewall oder Firewalld?

  • Das mit der virtuellen Festplatte kommt von Netcup.
    Die Firewall ist das Problem weil die über die Webhostingfläche keyhelp geregelt wird. Die haben eine eigene Verzeichnisstruktur. Da bin ich gerade dran.
    Wichtig war mir, ob die Konfiguration schon mal ok ist, denn dann kann es ja nur an der Firewall liegen.
    Das schränkt schon mal den Fehler ein.

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Der Unterschied der Interface-Namen könnte von den Einstellungen des Netzwerkadapters im SCP abhängen. Je nachdem, was man dort für einen Gerätetyp eingestellt hat.


    Die Frage ist halt, ob das Netzwerkinterface vom VLAN auch korrekt konfiguriert und hochgefahren ist. Daher wäre die Ausgabe von ip address show ens6 wichtig.

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Ausgabe von ip address show ens6

    Code
    1. 3: ens6: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    2. link/ether 56:3f:af:db:f7:c5 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    3. inet 192.168.xxx.1/24 brd 192.168.xxx.255 scope global ens6
    4. valid_lft forever preferred_lft forever
    5. inet6 fe80::543f:afff:fedb:f7c5/64 scope link
    6. valid_lft forever preferred_lft forever
    Code
    1. 3: ens6: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    2. link/ether 7a:97:ac:af:18:bc brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    3. inet 192.168.xxx.2/24 brd 192.168.xxx.255 scope global ens6
    4. valid_lft forever preferred_lft forever
    5. inet6 fe80::7897:acff:feaf:18bc/64 scope link
    6. valid_lft forever preferred_lft forever
    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Das sieht gut aus. Dann wird es auf jeden Fall an der Firewall liegen.

    Meine Interface-Config schaut auch so aus, und funktioniert problemlos.

    VPS 1000 G8 Plus | VPS 200 G8 | selbstgebautes NAS


    Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen! ;)

  • Das sieht gut aus. Dann wird es auf jeden Fall an der Firewall liegen.

    Meine Interface-Config schaut auch so aus, und funktioniert problemlos.

    Danke, dass ist schon mal ein wichtiger Anhaltspunkt. Dann werde ich mich an die Firewall machen.
    Lg

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Ohne mich genauer mit der vlan-Option ausseinander gesetzt zu haben: Besteht hier Layer-2 Konnektivität? Falls ja, könnte man das Setup ersteinmal folgend prüfen:


    - sudo apt install arping

    - sudo arping 192.168.xxx.2

    (falls das nicht tut, kannst du mit -i ens6 noch das Interface angeben)

    - Falls es weiterhin nicht tut, kannst du zunächst noch prüfen, ob der Server überhaupt die MAC-Adresse des anderen Systems gelernt hat:

    arp | grep 192.168.xxx.2



    Edit: Alternativ mal die Firewall für eine Minute abschalten und schauen, ob der Ping dann ankommt ;o)

  • Danke für den Hinweis. Das werde ich gleich mal testen :)

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Zur Interface-Verwirrung - die klassische Interface-Nomenklatur eth0, eth1 usw. lässt sich für einzelne Interfaces wiederherstellen. Das ist etwa nachfolgend beschrieben: https://www.freedesktop.org/wi…bleNetworkInterfaceNames/


    Ich vermute, dass so etwas zuvor einmal angewendet worden ist.


    Möchte man generell wieder das alte Schema herstellen, geht das über einen Kernelparameter - näher beschrieben in https://askubuntu.com/question…es-with-alternate-kernels. Kurzfassung, wenn GRUB als Bootloader verwendet wird (quiet splash stand schon da):

    Code
    1. GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash net.ifnames=0 biosdevname=0"

    Danach update-grub ausführen - nach einem Neustart sollten die Interfaces alle wieder eth* heissen.


    ---

    Zum VLAN selbst: Ich vermute, dass hier „VxLAN“ verwendet wird, also die VLANs eigentlich zwischen den Servern- und Serverstandorten via UDP getunnelt werden - davon bekommen wir als Nutzer aber nichts mit. Wir stellen im SCP ein, dass ein zusätzliches Interface aus dem jeweiligen VLAN dem Gast zur Verfügung gestellt wird.


    Empfohlen ist dabei die Verwendung von „virtio“. Linux kommt mit diesem Treiber am besten zurecht. Die anderen Emulationen würde ich nur verwenden, wenn das Betriebssystem des Gastes kein Virtio beherrscht.


    Das VLAN auf der nach dem Neustart des Gastes hinzugekommenen Schnittstelle ist bereits „untagged“. D.h. die Schnittstelle verhält sich so, dass auf die VLAN-Nummer keine Rücksicht mehr genommen werden muss. Sie kann auf Layer 2 direkt mit den anderen VPS/Rootservern im selben Netcup-VLAN kommunizieren. Neben der Firewall würde ich grundlegend auch schauen, ob nicht (etwa wegen eines Tippfehlers) die Netzwerkschnittstellen womöglich nicht mit derselben Subnetzmaske ausgestattet wären, oder, ob sonst gar eine Adress-Kollision vorliegt.


    Klappt es immer noch nicht, würde ich den Support kontaktieren, denn es kann sein, dass, wenn meine Vermutung richtig ist, UDP nicht nur mit der durch VxVLAN erhöhten MTU nicht durchkommt.


    Ich würde mich über Feedback, ob ich richtig gelegen bin, sehr freuen.

    ░▒▓Blog: https://grundsoli.de/▓▒░

    ░▒▓Gutscheine: https://netcup-groupie.de/▓▒░

  • Quote

    Zur Interface-Verwirrung - die klassische Interface-Nomenklatur eth0, eth1 usw. lässt sich für einzelne Interfaces wiederherstellen. Das ist etwa nachfolgend beschrieben: https://www.freedesktop.org/wi…bleNetworkInterfaceNames/



    Ich vermute, dass so etwas zuvor einmal angewendet worden ist.

    Von mir nicht. Ich habe das VLan bei Netcup geordert und die Virtuellen Schnittstellen im SCP angelegt. Durch ip li

    Bin ich dann auf die Bezeichnung gestoßen.
    Die anderen Infos muss ich noch durchgehen. Heute wird das aber nichts mehr. Und natürlich werde ich hier, soweit es etwas neues gibt auch berichten.
    Fürs erste erst einmal herzlichen Dank! Bisher waren die Informationen sehr hilfreich. Lg

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019

  • Hallo Ihr Lieben!
    Ich danke euch herzlich für eure Antworten.
    Durch eure Beiträge wurde klar, dass meine Konfiguration in Ordnung ist und es an der Firewall liegen musste.
    Ich habe dann in dem Forum von KeyHelp nach den Firewalleinstellungen gefragt. Dort brachte mich jemand darauf, was ich die ganze Zeit übersehen hatte...
    Die IP-Bereiche die ich für das VLAN nutzen wollte waren standardmäßig komplett blockiert.
    Nun können sich die beiden Server direkt anpingen.
    Somit bin ich ein ganzes Stück weiter gekommen. Ich hatte schon an meinem Verstand gezweifelt.
    Lg Jörn

    Quote

    Webhosting Spezial Mini Aktion +++ Webhosting 8000 SE Aktion

    VPS 200 G8 +++ Root-Server Spring 2019