Eigener Mailserver

  • Guten Morgen zusammen,


    ich habe gestern Abend mal Keyhelp ausprobiert und mir 1-2 Emails erstellt. Am Anfang liefen diese wie erwartet in den SPAM bei allen Anbieter, nach mail-tester.com konnte ich die probleme schnell beheben und keine Mail landete im SPAM. Getestet wurden die Empfänger Exchange, GMX, Gmail, Yahoo.

    Nun wollte ich fragen, wenn ich etwas mehr Zeit habe wollte ich einen Mailserver von Hand aufsetzen und diesen Einrichten (damit ich weiß was da alles läuft und wer dieses eingerichtet hat - ich)

    Nun die Fragen:


    - Was gilt es hierbei zu beachten?


    - Server aus = keine Mails (ist ja klar), Server wieder an = kommen die Mails irgendwie nachträglich trotzdem noch an (weil die irgendwie/irgenwo zwischengelagert werden bis Server wieder an ist)?

    - Oder empfiehlt sich hier eine Failover / Redundanz?


    - Wie sind eure Erfahrungen im nachhinein mit SPAM, landet ihr oft im SPAM?


    Vielen Dank vorab

  • Also aus eigenen Erfahrungen und dem was ich zu dem Thema gelesen habe...

    1. Bezüglich des SPAM-Problems kann man sich Abhilfe über Relays auf Netcup Server verschaffen
    2. Mails werden nicht wirklich zwischengespeichert, jedoch sollte dein Server ausfallen reagiert jeder sendende Server i.d.R. so, dass er diese für eine gewiss Zeit in der Queue behält. Da bist du aber auf die Konfig des Senders angewiesen
    3. Zu Redundanzen failover gibt es hier im Forum schon ein paar Threads , muss nicht sein man kann aber zB dovecote syncen
    4. Ansonsten helfen bei der Verbesserung der Reputation DKIM DMARC und co.

    Ich hoffe ich konnte helfen und habe nicht zu viel Quatsch erzählt;)

  • Es beantwortet jetzt zwar nicht wirklich deine Fragen, aber Mailcow kann ich nur empfehlen:)

    Ich habe dabei bedenken. Wie sieht's aus mit Sicherheitslücken und/oder Fehlkonfiguration?!


    Behebt mailcow dies alles zeitnah oder muss man selbst tätig werden?


    Ich kenne mich mit dovecot etc nicht aus, weshalb ich derzeit auf ein Mailhosting zurückgreife.

    Gruß p4scal

    __________________


    Webhosting: Webhosting 2000 SE Plus | Webhosting Bestprice Classic

    Server: VPS 200 G8 Ostern 2019

  • Es beantwortet jetzt zwar nicht wirklich deine Fragen, aber Mailcow kann ich nur empfehlen:)

    ja da stimme ich wohl zu wenn es auch gegen dein selbst aufsetzen geht ist mailcow das perfekte Tool für so ein Vorhaben.


    Hoffe selber gerade auf nen Adventskalender vServer für ne Kuh....

  • Ich habe dabei bedenken. Wie sieht's aus mit Sicherheitslücken und/oder Fehlkonfiguration?!


    Behebt mailcow dies alles zeitnah oder muss man selbst tätig werden?


    Ich kenne mich mit dovecot etc nicht aus, weshalb ich derzeit auf ein Mailhosting zurückgreife.

    André Peters der Entwickler der Mailkuh bietet das ganze auch hosted an und ist entsprechend auch immer wieder am aktualisieren und beheben von Sicherheitslücken. Also da habe ich wenig bedenken...

  • Ich kenne mich mit dovecot etc nicht aus, weshalb ich derzeit auf ein Mailhosting zurückgreife.

    Das sind aber elementare Dinge, denn ein Mailserver gehört zur Königsklasse der Konfigurationen und ist nicht so schnell wie ein Webserver konfiguriert.


    Daher die Empfehlung (wenn Du bereits Erfahrung mit Linuxservern hast) hol Die erstmal eine kleine Kiste und probiere das mit der Standardinstallation aus. Aber achte unbedingt als erstes auf saubere IP und Adresskonfiguration sonst kannste dir alles andere sparen. Ansonsten kann ich mich vom grundsätzlichen KORN3Y anschliessen.

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Ich habe dabei bedenken. Wie sieht's aus mit Sicherheitslücken und/oder Fehlkonfiguration?!


    Behebt mailcow dies alles zeitnah oder muss man selbst tätig werden?


    Ich kenne mich mit dovecot etc nicht aus, weshalb ich derzeit auf ein Mailhosting zurückgreife.

    Fehlkonfigurationen kann man immer haben, egal ob vorgefertigt oder selbst zusammengestellt. Ich denke Mal wenn man sich selbst alles zusammenbastelt ist die Wahrscheinlichkeit für Fehler deutlich größer.

    Mailcow hat ein Update-Skript und ich denke die Container Images werden immer (Recht) aktuell gehalten

  • Das sind aber elementare Dinge, denn ein Mailserver gehört zur Königsklasse der Konfigurationen und ist nicht so schnell wie ein Webserver konfiguriert.


    Daher die Empfehlung (wenn Du bereits Erfahrung mit Linuxservern hast) hol Die erstmal eine kleine Kiste und probiere das mit der Standardinstallation aus. Aber achte unbedingt als erstes auf saubere IP und Adresskonfiguration sonst kannste dir alles andere sparen. Ansonsten kann ich mich vom grundsätzlichen KORN3Y anschliessen.

    Ich muss ihm da "leider" zustimmen. Gerade Mailserver sind mMn in der heutigen Zeit sozusagen der Endgegner. Man muss soviel beachten bzw. kann in so viele Fettnäpfchen treten, die nicht nur Dir sondern auch anderen Betreibern große Probleme bereiten (Stichwort Open Relay). Die Ambitionen das selbst zu betreiben ist lobenswert, keine Frage. Aber bereite Dich gut auf das kommende vor. Dementsprechend lege ich Dir auch ans Herz den Weg Schritt für Schritt zu gehen. Vielleicht, wenn noch keine tiefe Berührung mit Linux gehabt, eine kleine alte Kiste zuhaus hinstellen, Linux installieren, darin einmal einarbeiten. Dann sich den Mailserver ansehen, die config-Files, entsprechende Ressourcen durcharbeiten, usw..

    Ich will Dich nicht entmutigen, nur ermutigen Dich damit dann wirklich auseinanderzusetzen um später nicht in große (ggf. sogar rechtliche) Probleme zu laufen.


    Grüße

    [WH 4000 SE Ost. 19] – [3x 2x VPS 200 G8] – [VPS 10 G7] – [RS M Xmas 15][WH Exp. Spezial 16]

    [Adv15 RS SL A+] – [Failover IPv6-Subnet Ost. 18] – [Cloud vLAN]

  • Das Problem ist, ich habe eine Domain inkl. Mail Paket bei einem anderen Anbieter mail@vornamenachname.de und diese landen pausenlos im SPAM. Weil der Hoster regelmäßig auf Blacklisten landet.

    Bei meinem kurzen Test gestern Abend war dies nicht der Fall, weil von meiner ServerIP natürlich noch nie mails versendet wurden.

    Deswegen kam der Gedanke, einen eigenen Mailserver zu betreiben.

  • Das Problem ist, ich habe eine Domain inkl. Mail Paket bei einem anderen Anbieter mail@vornamenachname.de und diese landen pausenlos im SPAM. Weil der Hoster regelmäßig auf Blacklisten landet.

    Bei meinem kurzen Test gestern Abend war dies nicht der Fall, weil von meiner ServerIP natürlich noch nie mails versendet wurden.

    Deswegen kam der Gedanke, einen eigenen Mailserver zu betreiben.

    Wie gesagt, der Gedanke das Thema in die eigene Hand zu nehmen ehrt Dich. Gegenfrage wäre von mir jetzt, was spricht dagegen (erstmal) ein entsprechendes vergleichbares Paket bei netcup zu buchen, so dass Du die Probleme erstmal von der Backe hast? Danach kann man dann das Thema "Eigener Mailserver" strukturiert und durchdacht angehen. Bei einem Schnellschuss einen Mailserver aufzusetzen, nur um die Probleme erstmal los zu sein, ich garantiere Dir, das geht nicht gut, wenn Du Dich in dem Thema nicht gut auskennst.

    Wie gesagt, ist alles nicht bös gemeint, da ich ja nunmal auch nicht Deinen Knowledge-Background kenne.


    Grüße

    [WH 4000 SE Ost. 19] – [3x 2x VPS 200 G8] – [VPS 10 G7] – [RS M Xmas 15][WH Exp. Spezial 16]

    [Adv15 RS SL A+] – [Failover IPv6-Subnet Ost. 18] – [Cloud vLAN]

  • Wie gesagt, der Gedanke das Thema in die eigene Hand zu nehmen ehrt Dich. Gegenfrage wäre von mir jetzt, was spricht dagegen (erstmal) ein entsprechendes vergleichbares Paket bei netcup zu buchen, so dass Du die Probleme erstmal von der Backe hast? Danach kann man dann das Thema "Eigener Mailserver" strukturiert und durchdacht angehen. Bei einem Schnellschuss einen Mailserver aufzusetzen, nur um die Probleme erstmal los zu sein, ich garantiere Dir, das geht nicht gut, wenn Du Dich in dem Thema nicht gut auskennst.

    Wie gesagt, ist alles nicht bös gemeint, da ich ja nunmal auch nicht Deinen Knowledge-Background kenne.


    Grüße

    Bei "seriösen" Hostern, wozu ich natürlich auch netcup zähle, gehe ich davon aus, dass der SMTP-Server nicht dauernd auf Blacklisten landet. Und wenn doch einmal, dass sich dann darum gekümmert wird, da schnellstmöglich wieder runterzukommen - und dann auch wirklich die Ursache für das Blacklisting zu beheben, damit man nicht morgen wieder das selbe Problem hat.

  • Mit Linux kenne ich mich gut aus, auch Berufsbedingt.

    Meinst du mit Netcup Paket ein Webhosting? Dies habe ich bereits getestet und lande ebenfalls im SPAM

    Dieses Problem hast Du aber auch ganz schnell wenn Du die Konfigurationsregeln nicht beachtest und etwas falsch konfigurierst. Wenn es nur für ein Postfach ist, dann ist der Aufwand den Du dafür betreiben musst höher als der eigentliche Nutzen. Du kannst E-Mail natürlich auch vom Webhosting trennen und Dir hier die Groupwarelösung holen

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Lande ich bei der Groupwarelösung nicht im SPAM? dann wäre das ja eine Lösung :)

    Garantieren kann Dir das keiner und es wird immer mal wieder passieren, wenn die IP auf Blacklists landen. Das kann Dir auch bei spezialisierten Anbietern passieren, allerdings achten die noch mehr auf die Blacklisten.

    Denken ist wie googeln, nur viel krasser ....

    ——

    Alle Beiträge geben nur meine persönliche Meinung wieder und nicht mehr.

  • Hay,

    Meinst du mit Netcup Paket ein Webhosting? Dies habe ich bereits getestet und lande ebenfalls im SPAM

    Das kann man aber (mit dem notwendigen Know-How) etwas abmildern. Denn z.B. SPF und DMARC sind für Mail relevante Geschichten, die im DNS abgebildet werden, den Du pflegen musst. Nur als Tipp.


    Inwiefern man DKIM im Webhosting nutzen kann, weiß ich gerade nicht und habe keine Zeit es auszuprobieren.


    CU, Peter

  • Bei "seriösen" Hostern, wozu ich natürlich auch netcup zähle, gehe ich davon aus, dass der SMTP-Server nicht dauernd auf Blacklisten landet. Und wenn doch einmal, dass sich dann darum gekümmert wird, da schnellstmöglich wieder runterzukommen - und dann auch wirklich die Ursache für das Blacklisting zu beheben, damit man nicht morgen wieder das selbe Problem hat.

    Da er aber ja nicht den Anbieter nennt, können wir jetzt nicht so einfach davon ausgehen. Andererseits weiß ich auch nicht, warum er auch über NC auf die SPAM-Liste kommt.

    Nichts genaues weiß man nicht, ohne genauere Informationen. *shrug*


    Grüße

    [WH 4000 SE Ost. 19] – [3x 2x VPS 200 G8] – [VPS 10 G7] – [RS M Xmas 15][WH Exp. Spezial 16]

    [Adv15 RS SL A+] – [Failover IPv6-Subnet Ost. 18] – [Cloud vLAN]

  • Lande ich bei der Groupwarelösung nicht im SPAM?

    Es kommt nicht nur auf die Konfiguration des (Mail)servers an. Du vergisst, dass der Aufbau, Inhalt und die Menge der versendeten Mails immer noch ein wichtiges Kriterium für Spamfilter sind. Eventuell solltest Du dort zusätzlich ansetzen. Es bringt Dir das Beste Setup mit SPF/DKIM/DMARC nichts, wenn die Mail inhaltlich oder aufgrund von schlechtem Codeaufbau als Spam eingestuft wird.


    Ergänzung für automatisch versendete Mails: Außerdem hat man bei den großen Anbietern schnell ein Problem, wenn einzelne User die Mail manuell als Spam markieren. Das wirkt sich auf alle Empfänger bei diesem Anbieter aus. Oftmals machen das User aus Unwissenheit, weil sie nicht wissen, wie sie bestimmte Mails abbestellen. Häufig vergessen sie auch, dass sie sich irgendwo registriert haben.


    Ansonsten stimme ich meinen Vorpostern zu. Mailserver sind mittlerweile die Königsklasse. Eine interessante Sache, aber definitiv nichts, was man einfach so nebenbei aufsetzen und danach vergessen kann.