Subdomain auf TeamSpeak weiterleiten lassen

  • Guten Abend Leute,


    momentan stehe ich vor einem Problem. Ich habe einen Root-Server und einen Webspace mit inklusive 6 .de-Domains. Ich habe auf dem Root-Server einen TeamSpeak 3 Server laufen und möchte es Usern jetzt ermöglichen, über ts.domain.de auf den TeamSpeak 3-Server (Beispiel 12.34.56.78:9987) zu verbinden. Leider habe ich bei Netcup keinerlei Plan wie ich diese Weiterleitung einrichte. Ich vermute mal, dass ich im CCP unter "Domains" einen DNS-Eintrag erstellen muss. Hab in Beiträgen hier auch gesehen, dass es etwas mit einem SRV-Eintrag ist. Habe bei einem Beitrag die Schlusslösung versucht und bekam nur die Fehlermeldung: "Fehler: Eintrag ungültig: _ts3._udp.ts SRV 0 0 5 9987 domain.de Der Host-Eintrag darf nicht leer sein oder aus Sonderzeichen bestehen."


    Also frag ich einfach mal in einem neuen Thema nach falls sich mittlerweile bei den DNS-Einträgen etwas geändert hat.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Sebi

  • Du kopierst ja hoffentlich nicht komplett "_ts3._udp.ts SRV 0 0 5 9987 domain.de" in das Hostfeld?


    Das sind die Einstellungen, die einzustellen sind, fortlaufend dargestellt.

    In das Hostfeld kommt _ts3._udp.ts im Dropdown wird SRV asgewählt und der Part 0 5 9987 domain.de kommt in die Destination.


    Und vermutlich muss ich dir noch sagen, dass domain.de durch deine IP ersetzt werden muss.

  • So okay, habe es grade nochmal von meiner Arbeit aus probiert... Komischerweise funktioniert jetzt alles. Vorher funktionierte die Weiterleitung per SRV Eintrag nicht. Und nein, ich hab nicht alles bei Host eingetragen :D Wär auch leicht dumm. Hatte es genau so eingetragen wie du es mir geschrieben hast aber er spuckte mir dann halt immer diese Fehlermeldung aus.


    Die Weiterleitung per A-Eintrag hatte vorher auch nicht funktioniert aber hab es nochmal vom Handy aus mit TeamSpeak versucht. Klappt mittlerweile auch.

    Ich danke euch beiden dann für die Hilfe :)


    Mit freundlichen Grüßen,

    Sebi

  • Hallo,


    habe bereits viele Beiträge zum Thema in diesem Forum gelesen und probiert die Konfigurationen auf meinen Fall zu adaptieren,

    bekomme es aber absolut nicht funktionstüchtig hin.


    Meine Absicht


    Ich habe einen Teamspeak Server auf dem heimischen Homeserver, welcher bereits online bereits erreichbar ist.


    DynDNS NoIP --> TS3 funktioniert

    myfritz URL --> TS3 funktioniert



    Wegfall der DynDNS und Domainweiterleitung einer Subdomain einer Netcup inklusiv Domain auf die myfritz URL.


    subdomain.domain.netcup --> myfritz URL --> TS3



    Auch die AVM Loginpage von myfritz ist erreichbar über die subdomain (ob notwendig oder nicht). Dies ist aber über die Weiterleitungseinstellung in den Hosting-einstellungen konfiguriert funktioniert nur mit der temporären Variante. (siehe Anhang)

    Ist das überhaupt notwendig, bei Konfiguration über DNS oder bleibt es dann bei dem Website-Hosting für die subdomain ?



    hosting.PNG


    Die DNS Einstellung habe ich versucht nach diesem Artikel anzupassen, aber nach erfolglosem Test rückgängig gemacht.


    Über eine Anleitung zur Realisierung wäre ich sehr dankbar.

  • Teamspeak arbeitet nicht über eine URL, sondern über einen DNS Namen.

    Ebenso interessiert sich Teamspeak nicht für HTTP Weiterleitungen.


    Hier musst du an die DNS Einstellungen ran, entweder mit einem SRV Record, oder über A und AAAA Records.

    Wenn die schon für den MyFritz Dienst existieren, kannst du auch einen CNAME Record auf die MyFritz FQDN setzen.

  • Ein A oder AAAA würde nicht Vorschlagen, weil es sich um Haus Anschluss mit wechselnder IP Adresse handelt.

    Außer man hat eine Feste IP Adresse, dann würde er aber auch nicht DynDNS oder myfritz nutzen.


    Möglichkeiten:

    1) CNAME Record

    2) SRV Record

    3) Beides CNAME und SRV (ich nutze Beides)


    So sehen die Einträge im CCP -> Domains -> Lupe anklicken -> Reiter DNS aus

    pasted-from-clipboard.png

  • Vielen Dank für die Antworten


    Leider muss ich doch nochmal nachfragen...


    Die DNS Einstellungen nehme ich für die Hauptdomain (domain.de) vor ... ist dies korrekt ?


    Meine Wunsch wäre also teamspeak.domain.de


    domain.de und teamspeak.domain.de existieren und sind registriert


    Der CNAME Eintrag muss also "teamspeak" statt "ts3" lauten ... korrekt ?


    Wie sind die Hosting-Einstellungen für die subdomain zu wählen ? Weiterleitung oder Webhosting ?

  • Wie sind die Hosting-Einstellungen für die subdomain zu wählen ? Weiterleitung oder Webhosting ?

    Weder, noch.



    Der CNAME Eintrag muss also "teamspeak" statt "ts3" lauten ... korrekt ?

    Ja.



    Die DNS Einstellungen nehme ich für die Hauptdomain (domain.de) vor ... ist dies korrekt ?

    Ja, im CCP kannst du keine extra Einstellungen durchführen für Subdomains. Das passiert alles unter deiner Domain.

  • Falls man SRV auch noch nutzen möchte, was Teamspeak auch kann.


    Lautet in deinen Fall der Eintrag dann so:

    Code
    1. _ts3._udp.teamspeak SRV 0 5 9987 xxxx.myfritz.net

    _ts3. = Das was Teamspeak Auswertet

    _udp. = Ist das Portokoll

    teamspeak = Die Subdomain

    SRV = Der Typ für DNS

    0 = Priorität

    5 = Gewicht

    9987 = Teamspeak Port vom Server

    xxxx.myfritz.net = Die Domain wo hingeleitet werden soll


    Vorteil: Man kann den Teamspeak Server mit anderen Port Betreiben z.B 9991 und kann diesen dann über ein Domainnamen sprich z.B zocker-ecke.meinedomian.tld ohne Portangabe Erreichen.

  • Du musst im Webhosting nichts Einstellen, da kannst den Eintrag dort wieder Löschen, weil der Webserver diesen Eintrag nicht braucht.

    Edit: Grund hat @H6G sehr gut erklärt :)

    Die Einstellung musst du im DNS machen.

    Zufinden ist das nicht im WCP sondern CCP, dort wo die Rechungen und Produkte Einsehen kannst.


    Ja, DNS Einstellungen dauern etwas, in Schlimmsten Fall bis zu 48 Stunden.

  • Dann kommst du doch aber von außen nicht mehr auf die Fritzbox oder geht das über myfritz weiterhin? Vielleicht hat der TE das ja absichtlich aktiviert.

    Aber eine andere Möglickkeit wäre noch den port der fritzbox zu ändern. Dann kommt man zumindest nicht mehr ohne Angabe des Ports drauf

  • Nein, wenn die Freigabe deaktiviert ist kommt man auf die Fritz!Box nicht mehr rauf.

    Außerdem nutzt die Fritz!Box für die Freigabe durch HTTPS im Internet ein Zufälligen Port z.B. 4xxx und nicht 443 als standart Freigabe.

    Wenn er das über 443 behalten möchte, kann er Alternativ auch nur ein SRV Record nehmen, weil diese von Webbrowser nicht vewendet werden.

  • Dann kommst du doch aber von außen nicht mehr auf die Fritzbox oder geht das über myfritz weiterhin? Vielleicht hat der TE das ja absichtlich aktiviert.

    Wenn ich ihn richtig verstanden habe, möchte er eben NICHT mehr auf die Fritzbox-Oberfläche, siehe:

    dass die myfritz Login Seite bei aufrufen der subdomain im Browser nicht angezeigt wird

    Von der Deaktivierung unberührt bleibt natürlich die Namensauflösung über DNS, d.h. die myfritz-Adresse löst nach wie vor auf die gewünschte Home-IP auf.