Nachträgliche Preisanpassung

  • Hallo,


    nachdem ich die Woche bei der Konkurrenz die Preise für ältere Server deutlich drücken konnte (SB51 auf SB28) wollte ich mal Fragen inwieweit es bei Netcup möglich ist hier Preise anpassen zu lassen.


    Ich habe hier beispielsweise noch einen Server aus 2014 laufen. Die Hardware dürfte also sicher abgeschrieben sein ;-).


    Grüße

  • Hallo,


    in der Regel nein, denn netcup muss für den Host sich weiterhin um Wartungsverträge der Hardware kümmern und ggf. auch ein gewisses Lager an Ersatzteilen vorrätig haben (wenn diese nicht mehr zu beschaffen sind). Die Liste geht hier noch weiter.


    Es ist eher vorzuziehen dass du eine neue Maschine orderst du dein Service/Server migrierst.


    Eine solche Frage kann dir netcup persönlich jedoch am besten beantworten.

  • weils zu dem Thema passt, lassen sich eigentlich alte vServer die schon auf KVM-Basis sind,

    auf neuer Hardware ohne Neuinstallation des vServers weiterverwenden?


    ich frage deshalb, weil irgendwann werden meine vServer auch mal alt, und ein

    Weiterlaufen auf neuen Hosts wäre die einfachere Variante gegenüber eines

    neuen vServers auf einem neuen Host;


    oder anders was macht netcup, mit alten aktiven vServern, die auf Hardware laufen

    welche nicht mehr gewartet werden kann?

    Grüße / Greetings

    Walter H.


    RS 1000 SAS G8 xRAM; RS 500 SSD G8; S 1000 G7; VPS 200 G8 Akt.; Webhost. 1000 m. 75%

  • Bisher war die Info immer, dass man IP-Adressen nicht auf neue HW mitnehmen kann - insofern müsstest du nach einer Migration auf einen neuen Host zumindest die neue IP-Adresse konfigurieren. Und bezüglich nicht mehr wartbarer HW gehe ich davon aus, dass netcup das Produkt mit entsprechender vorlaufzeit Kündigen wird und der Kunde selbst auf ein neues System migrieren muss/kann.

  • Sofern es sich um vCores handelt sollte die Migration auf ein neues System kein Problem sein, da dem vServer die zugrunde liegende Hardware in gewisser Weiße "egal" ist, sofern das Host-System z.B. alle CPU Flags zur Verfügung stellt, die schon der alte Host zur Verfügung gestellt hat.


    Nur bei den vServern mit dezidierter CPU dürfte es schwerer sein die CPU-Platform zu tauschen, da die CPU "1:1" durchgereicht wird. Da kenne ich mich nicht aus, aber ich glaube eine Migration auf ein System in welchem die CPU mehr Flags hat dürfte kein Problem sein :/


    Von daher dürfte netcup schon einen gewissen Spielraum haben was das hin und her migrieren von Tarifen geht.

  • Zu Weihnachten oder Ostern einen Aktionsserver nehmen und zufrieden sein... ;)

    Kurz nach Weihnachten, zu Neujahr lohnt sich auch 😂


    Das praktische bei Servern gegenüber Webhostingpaketen ist ja, dass man das benötigte Zeug sichern und inkl. Configs auf ne neue Maschine transferieren kann.


    Hab mittlerweile für alle Server nen kurzes Bashscript, was Files und configs komprimiert und zum Download bereit stellt, bzw. Auf dem Zielhost wieder entpackt und konfiguriert.


    Funktioniert natürlich nur beim 1:1 Wechsel. Ohne Änderungen des OS. Reicht für mich aber aus und ich hab nen Server innerhalb von 30min, je nach Hardware und Datenmenge, bzw. Bandbreite dubliziert. 😊

  • Würdest du das Bashscript für andere User auch zum download bereit stellen?

    Glaub das ist irgendwo auf github, muss ich noch mal gucken. Müsste aber jeweils stark angepasst werden, da es für meine Systeme geschrieben ist. Link reiche ich nach.


    Bzw. ist net mehr als nen paar ifs und whiles zum packen und entpacken von Verzeichnissen und Datenbanken 😊

  • Glaub das ist irgendwo auf github, muss ich noch mal gucken. Müsste aber jeweils stark angepasst werden, da es für meine Systeme geschrieben ist. Link reiche ich nach.


    Bzw. ist net mehr als nen paar ifs und whiles zum packen und entpacken von Verzeichnissen und Datenbanken 😊

    Ich würde mich sehr freuen,wenn du den Link weitergeben könntest.
    Ich erfinde so ungern das Rad neu ;)


    Danke Dir

  • Ich würde mich sehr freuen,wenn du den Link weitergeben könntest.
    Ich erfinde so ungern das Rad neu ;)


    Danke Dir

    Sorry Leute irgednwie total vergessen. War auch irgendwie nicht bei github. Hatte das Ganze wohl noch mal überarbeitet und war entweder noch nicht ganz zufrieden, oder irgendwas funktionierte noch nicht.


    Habs aber mal eben schnell quick and dirty geuppt: https://github.com/gxf0/lazy_backup


    Funktionen sind eigentlich selbsterklärend.

    lazy_backup  -e  bzw. --export oder eben lazy_backup -i  bzw. --import 


    Definiert werden die Dinge entweder in export.cfg oder import.cfg


    export.cfg:


    unter [dir] kannst du alle Pfade angeben und unter [sql] den root nutzer. Wird dann alles zusammen gepackt


    import.cfg:


    hier gibst du an, wie die datei heißt, die importiert wird. bzw. welche datenbanken importiert werden sollen, jeweils mit nutzer. glaub das war der Grund, warum ich die Sachen noch nicht freigegeben hatte, war mit der Lösung noch nicht zufrieden, bzw. wollte es automatisierter haben. db_count="2" gibt quasi an, wieviele Datenbanken importiert werden sollen. Jeweils mit nutzer, name etc. kannst beliebig erweitern ... wenn du magst uach bis 4567 dbs, ... normalerweise legt erstellt man sich ja nur einmal so ne config und nutzt sie für den host immer wieder :)


    Hoffe das hilft dir ein bisschen. Irgendwann mach ich es mal komplett fertig - haha.